Kompetenznetzwerk im Themenfeld Homosexuellen- und Trans*feindlichkeit

Über das Kompetenznetzwerk

Im Kompetenznetzwerk arbeiten drei Organisationen zusammen, die über ausgewiesene Expertise in LSBTIQ*-Belangen verfügen. Das Netzwerk setzt sich ein für den Abbau von homosexuellen-, trans* und inter*feindlichen Einstellungen auf Basis von Wissensvermittlung und Aufklärung über sexuelle und geschlechtliche Selbstbestimmung und Vielfalt.

Als wichtiger Kooperationspartner ist der Verein Intersexuelle Menschen (IMeV) in die Arbeit des Kompetenznetzwerks eingebunden.

Das Netzwerk fungiert als fachliche Anlaufstelle für alle Fragen und Informationsbedarfe zu den verschiedenen Themen und Handlungsbereichen sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. Es baut ein starkes Netzwerk und Arbeitsbündnisse mit Akteurinnen und Akteuren sowie mit Angeboten im Bereich sexueller und geschlechtlicher Vielfalt auf. Dies beinhaltet auch einen fundierten Überblick über die entsprechende Angebots- und Beratungslandschaft.

Netzwerkträger

 

Koordinierungs­stelle

Familien- und Sozialverein des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland, LSVD e. V.
Webseite des Kompetenznetzwerks

Zielgruppe

  • Alle gesellschaftlichen Akteurinnen und Akteure sowie Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, die sich über LSBTIQ*-Belange informieren wollen
  • Projekte sowie Partnerinnen und Partner aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben!"
  • Regelstrukturen der Kinder- und Jugendhilfe
Drei Personen halten Schilder mit Logos und einer Fördersumme, darunter Bundesministerin Franziska Giffey
Bundesministerin Franziska Giffey am 23. Januar 2020 mit Vertretern des Kompetenznetzwerks im Themenfeld Homosexuellen- und Trans*feindlichkeit. Bild: Florian Gaertner/phototheknet