Leichte Sprache

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Informationen in Leichter Sprache zur Verfügung. Wir erklären Ihnen Inhalt und Navigation unserer Internetseite www.demokratie-leben.de.

 

Leichte Sprache - Inhalt


Was ist "Demokratie leben!"?

"Demokratie leben!"
So heißt ein großes Programm.
Demokratie ist ein schweres Wort.
In Leichter Sprache heißt es: 
Jeder Mensch darf mit-bestimmen.
Und jeder Mensch hat die gleichen Rechte.
Und jeder Mensch hat die gleichen Pflichten.
Das große Programm "Demokratie leben!" ist von dem 
Bundes-Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 
Das ist ein langes Wort.
Es wird BMFSFJ abgekürzt. 
Das BMFSFJ möchte, dass alle Menschen gut leben.
Deshalb macht das BMFSFJ verschiedene Programme.
Wie zum Beispiel das Programm "Demokratie leben!"
Demokratie ist sehr wichtig für Deutschland.
Immer.

Menschen, die die Demokratie ernst nehmen sind wichtig.
Damit die Demokratie erhalten bleibt.
Für diese Menschen ist das Programm "Demokratie leben!"
Das Programm "Demokratie leben!" gibt es seit dem Jahr 2015 in ganz Deutschland.
Um die Demokratie zu erhalten.
Und alle Menschen bei dem Erhalt der Demokratie zu unterstützen.
Damit alle Menschen gut miteinander leben können.
Und sich alle Menschen gut und gleich behandelt fühlen.
Das BMFSFJ hilft Menschen, die sich für die Demokratie einsetzen.
 

Welche Projekte fördert "Demokratie leben!"?

Manche Menschen haben gute Ideen für den Erhalt der Demokratie.
Manchmal entsteht aus diesen Ideen ein Projekt.
Da machen dann oft viele andere Menschen mit.
Diese Projekte fördert das Programm "Demokratie leben!"
Die Projekte werden also mit Geld unterstützt.
Die neuen Projekte müssen aber besondere Ziele haben.
Damit sie mit Geld unterstützt werden. 

Gemeint sind Projekte zu der:

  • Demokratie-Förderung
    Das bedeutet: alles, was die Demokratie unterstützt.
     
  • Vielfalt-Gestaltung
    Das bedeutet: Jeder Mensch kann so sein wie er möchte.
    Und jeder Mensch wird gleich behandelt.
    Und jeder Mensch hat die gleichen Rechte.
    Auch wenn er anders aussieht.
    Oder eine andere Nationalität hat.
    Oder sich anders verhält.
     
  • Extremismus-Prävention.
    Extremismus-Prävention ist auch ein schweres Wort.
    In Leichter Sprache heißt es:
    Verhindern, dass Menschen die Demokratie miss-achten. 
    Zum Beispiel weil sie eine andere Meinung haben.
    Oder verhindern, dass Menschen andere Menschen
    einschüchtern, angreifen oder gar töten.
     

Worum geht es bei den Projekten zu der Demokratie-Förderung?

Die Projekte zu der Demokratie-Förderung haben bestimmte Ziele.
Sie sollen zum Beispiel die Gleichheit aller Menschen unterstützen.
Außerdem sollen die Projekte die Rechte der Menschen unterstützen.
Dabei geht es um die Rechte, die sie haben und die sie beschützen.
Auch sollen die Projekte Teilhabe an politischen Entscheidungen unterstützen.
Damit jeder Mensch mit-entscheiden kann.
 

Worum geht es bei den Projekten zu der Vielfalt-Gestaltung?

Diese Projekte möchten allen Menschen ein gutes Leben ermöglichen.
Damit jeder Mensch ohne Sorge und unbeschwert leben kann.  
Auch wenn er anders aussieht.
Oder sich anders verhält. 
Oder eine andere Nationalität hat.
Jeder Mensch hat das Recht so zu sein, wie er sein möchte. 
So lange er dabei niemand anderen in seiner Freiheit einschränkt.
Dabei helfen die Projekte zur Vielfalt-Gestaltung. 
Deshalb unterstützen diese Projekte alle Formen von Vielfalt. 
Und alles was dabei hilft.
Dass die Vielfalt von allen Menschen akzeptiert wird.
 

Worum geht es bei den Projekten zu der Extremismus-Vorbeugung?

Manche Menschen mögen keine Demokratie.
Sie finden zum Beispiel nicht gut, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben sollen.
Weil sie denken, dass manche Menschen weniger wert sind.
Das ist Menschen-verachtend. 
Und auch Demokratie-verachtend.
Manche Menschen haben sehr extreme Ansichten.
Zum Beispiel von Freiheit.
Sie würden am liebsten bestimmen. 
Dass manche Menschen mehr Freiheiten haben als andere.
Menschen mit sehr extremen Ansichten nennt man Extremisten.
Es gibt unterschiedliche Extremisten.
Manche Extremisten mögen keine Ausländer. Und sie denken, dass Deutsche
besser sind als Ausländer.
Man nennt sie Rechts-Extremisten. 
Es gibt noch andere Extremisten.
Manche Extremisten wollen den Staat und die Regierung abschaffen.
Man nennt sie Links-Extremisten.
Andere Extremisten haben strenge Ansichten von dem Islam. Sie wollen,
dass ihre Religion über die Politik von allen Menschen bestimmt. Diese Extremisten
nennt man islamistische Extremisten. Oder Islamisten.

 

Leichte Sprache - Navigation


So funktioniert unsere Internet-Seite

Alles Wichtige ist auf der Start-Seite zu sehen.
Sie werden immer auf die Start-Seite geleitet, 
wenn Sie auf das Haus-Symbol klicken. 
Das Haus-Symbol ist immer in der Navigations-Leiste zu finden.

Alles Wichtige zu dem Programm "Demokratie leben!" finden Sie 
bei der Unter-Seite "Das Programm". 
Hier können Sie auch die Förder-Richtlinie herunter-laden.

Förder-Richtlinie ist ein schweres Wort.
In Leichter Sprache heißt es: 
Wie muss ein Projekt gemacht werden, damit es mit Geld unterstützt wird?
Außerdem finden Sie dort Informationen zu der wissenschaftlichen Programm-Begleitung. 

Wissenschaftliche Programm-Begleitung ist ein schweres Wort.
In Leichter Sprache heißt es:
Forscher untersuchen die Erfolge der Projekte.
Sie untersuchen:

  • Welche Auswirkungen die Projekte auf die Menschen haben. 
  • Und wie sie die Demokratie beeinflussen. 


Die Unter-Seite "Magazin" zeigt Materialien von "Demokratie leben!".
Und es werden interessante Projekte gezeigt.
Und wichtige Neuigkeiten.

Die Unter-Seite "Projekte und Expertise" zeigt alle geförderten Projekte.
Es sind auch alle Beratungs-Angebote zu dem Thema Demokratie aufgelistet. 
Hier können Sie lesen, was die geförderten Projekte machen.
Und Sie können die Kontakt-Daten erhalten.
Wenn Sie ein Projekt interessiert.

Sie haben selber eine Idee für ein Projekt. 
Dann klicken Sie auf die Unter-Seite "Fördern und Engagieren".
Vielleicht kennen Sie auch jemanden.
Mit einer guten Idee für ein Projekt.
Hier finden Sie alle Informationen zu eigenen Ideen für ein Projekt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden über neue Veranstaltungen.
Klicken Sie auf die Unter-Seite "Veranstaltungen"
Hier finden Sie alle geplanten Veranstaltungen von geförderten Projekten.
Und von dem Programm "Demokratie leben!"

 

Leichte Sprache - Barriere-Freiheit


Erklärung zu der Barriere-Freiheit

Das ist eine Erklärung zu der Barriere-Freiheit.
Barriere-Freiheit bedeutet:
Alles ist für jeden Menschen zu verstehen.
Auch wenn die Menschen zum Beispiel körperlich eingeschränkt sind.
Die Erklärung zu der Barriere-Freiheit gilt für diese Internet-Seite:

www.demokratie-leben.de

Die Internet-Seite ist von dem Bundes-Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Bundes-Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wird BMFSFJ abgekürzt.
Das BMFSFJ möchte diese Internet-Seite barriere-frei anbieten.

In Deutschland gibt es Gesetze für die Barriere-Freiheit von Internet-Seiten.
Die Gesetze stehen in dem Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz.
Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz wird BGG abgekürzt.
Zudem stehen Gesetze in der Barriere-Freie-Informations-Technik-Verordnung.
Barriere-Freie-Informations-Technik-Verordnung wird BITV abgekürzt.
An diese Gesetze hält sich das BMFSFJ.
 

Hält sich unsere Internet-Seite an die Gesetze von dem BITV?

Am 15. Oktober 2 0 2 0 wurde die Internet-Seite www.demokratie-leben.de auf Barrieren geprüft.
Öffentlichen Stellen können die Inhalte von ihren Internet-Seiten und Apps nämlich auch selbst auf Barrieren prüfen.
Das BMSFJ ist eine öffentliche Stelle.
Öffentliche Stellen sind Arbeits-Stellen von Deutschland.
Und die öffentlichen Stellen sind für die Bürger.
Zum Beispiel die Bundes-Polizei ist eine öffentliche Stelle.
Die Prüfung auf Barrieren nennt sich dann Selbst-Bewertung.
Das BMFSFJ hat diese Internet-Seite auch selbst bewertet.

Trotzdem möchte das BMFSFJ die Internet-Seite auch noch auf Barrieren testen lassen.
Dafür gibt einen BITV-Test.
Dabei werden alle wichtigen Regeln für die Barriere-Freiheit geprüft.
Den BITV-Test soll von der Initiative BIK gemacht werden.
BIK ist die Abkürzung für Barriere-Frei informieren und kommunizieren.
Bei BIK arbeiten Fach-Leute für die Barriere-Freiheit von Internet-Seiten.

Bei der Selbst-Bewertung von der Internet-Seite www.demokratie-leben.de sind diese Barrieren auf-gefallen:

  • Die Kontraste von:
    • Texten
    • Grafiken
    • und grafischen Bedien-Elementen

sind nicht stark genug.
Die Regeln zu diesem Thema stehen in der BITV.
Dafür kann man das Gesetz 1.4.3 Kontrast nach-lesen.
Zudem steht bei dem Gesetz 1.4.1 1 Nicht-Text-Kontrast etwas zu dem Thema.

  • Die aktuelle Position von dem Fokus ist nicht gut zu erkennen.

Die Regeln zu diesem Thema stehen in der BITV.
Dafür kann man das Gesetz 2.4.7 Sichtbarer Fokus nach-lesen.

  • Nicht alle Formular-Elemente haben Beschriftungen.
  • Die Formular-Elemente sind nicht zu dem richtigen Eingabe-Feld zugeordnet.

Die Regeln zu diesem Thema stehen in der BITV.
Dafür kann man das Gesetz 3.3.2 Beschriftungen nach-lesen.

Das BMFSFJ arbeitet gerade an der Beseitigung von den Barrieren.
 

Unsere Kontakt-Daten für die Meldung von Barrieren

Vielleicht sind Ihnen auf unserer Internet-Seite Barrieren auf-gefallen.
Dann können Sie uns die Barrieren gerne mit-teilen.
Das sind unsere Kontakt-Daten:

Bundes-Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Referat Öffentlichkeits-Arbeit
Glinka-Straße 2 4
1 0 1 1 7 Berlin

Telefon: 0 3 0 1 8 5 5 5 0
E-Mail: internetredaktion@bmfsfj.bund.de

Sie können eine Barriere auch direkt über ein Formular melden.
Klicken Sie dafür auf: Barriere melden.
 

Schlichtungs-Verfahren

Vielleicht meinen Sie auf unserer Internet-Seite www.demokratie-leben.de benachteiligt zu werden.
Zum Beispiel weil Sie Barrieren erleben.
Und wir trotz einer Meldung der Barriere nicht helfen.
Dann können Sie sich an die Schlichtungs-Stelle BGG wenden.
Die Schlichtungs-Stelle hilft Ihnen bei solchen Fällen.
Das sind die Kontakt-Daten:

Schlichtungs-Stelle nach dem Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz bei dem Beauftragten der Bundes-Regierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauer-Straße 5 3
1 0 1 1 7 Berlin

Telefon: 0 3 0 1 8 5 2 7 2 8 0 5
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de