Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Start des Ideenwettbewerbs „Machen2019!“


Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Pfeiler der Gesellschaft. Gemeinwesen und Demokratie leben davon, dass sich Menschen immer wieder neu einbringen, anstehende Aufgaben freiwillig übernehmen und gemeinsam Ideen für ein besseres Zusammenleben entwickeln. Der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Christian Hirte, hat am 1. April 2019 den Ideenwettbewerb „MACHEN!2019“ gestartet.

Ziel ist, das bürgerschaftliche Engagement in Ostdeutschland sichtbarer zu machen und zu unterstützen. Christian Hirte betont, dass in den neuen Bundesländern Engagement mit schwierigeren Rahmenbedingungen verbunden sei.

„Strukturen sind nicht so verfestigt und Ressourcen knapper. Hier möchte ich ansetzen und insbesondere kleinere Initiativen und Vereine motivieren, sich mit ihren Ideen zu beteiligen. Es gibt viele Menschen, die anpacken und mitgestalten wollen und unzählige Ideen. Ich möchte mit meinem Wettbewerb erreichen, dass gute Ideen nicht in Schubladen verstauben, sondern im Interesse der Gemeinschaft verwirklicht werden.“


Bis zum 30. Juni 2019 können Personen, Vereine, Initiativen, die in Dörfern, Klein- oder Mittelstädten der neuen Bundesländer zu Hause sind, ihre Wettbewerbsbeiträge einreichen. Gesucht werden kreative Ideen, die Lebensqualität vor Ort stiften, das Mit- und Füreinander festigen und das Gemeinschaftsleben lebendiger machen.

Eine unabhängige Jury wählt aus allen Beiträgen die besten 40 Ideen aus. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von bis zu 15.000 Euro, das als „Startkapital“ zur Umsetzung ihrer Idee dienen soll.

Die Preisverleihung findet am 26. August 2019 in Berlin statt.

Alle Informationen zum Wettbewerb sowie das Teilnahmeformular finden Sie hier.