Wissenschaftliche Begleitung des Innovationsfonds

Pinselstrich

Ziele und Untersuchungsgegenstand

Camino führt im Bundesprogramm "Demokratie leben!" die wissenschaftliche Begleitung für die Projekte des Innovationsfonds durch. Hierbei stehen unter anderem Untersuchungsfragen in folgenden Bereichen im Vordergrund:

  • Fragen zu den Problemverständnissen der Projekte und ihren fachlichen Orientierungen
    (Zum Beispiel: Was sind zentrale Innovationsfelder? Welche Problem- und Konfliktlagen werden bearbeitet?)

  • Fragen zu den Handlungsansätzen und der Wirkungsorientierung der Projekte
    (Zum Beispiel: Welche Handlungsansätze werden entwickelt? Welche Wirkungen sollen mit welchen Maßnahmen erreicht werden?)

  • Fragen zu Kontext und Rahmenbedingungen der Projekte
    (Zum Beispiel: Wie gestalten sich die Implementierung und Umsetzung der Projekte unter Berücksichtigung der kurzen Laufzeit? Was sind wichtige Kontextbedingungen, die die Projekte beeinflussen?)

  • Fragen zur Erreichung von Zielgruppen, -institutionen und -systemen durch die Projekte
    (Zum Beispiel: Welche innovativen Ansätze der Ansprache und Einbindung schwer erreichbarer Zielgruppen lassen sich identifizieren? Inwieweit gelingt Gender- und Diversitätssensibilität in der Ansprache und Beteiligung von Zielgruppen? Welche Hürden gilt es dabei zu überwinden?)

  • Fragen nach den Ergebnissen und den Wirkungen der Projekte
    (Zum Beispiel: Welche Ergebnisse erzielen die Projekte hinsichtlich der Zielstellung des Innovationsfonds? Welche Stolpersteine gibt es? Wie kann die Umsetzung und Zielerreichung unterstützt werden?)

  • Fragen nach der Nachhaltigkeit der Projekte
    (Zum Beispiel: Inwieweit lassen sich die Erkenntnisse der Projekte auf andere Kontexte übertragen? Welche Strategien der Verstetigung und des Transfers werden entwickelt?)

Methodisches Vorgehen

Die wissenschaftliche Begleitung des Innovationsfonds arbeitet mit dem Ansatz der Developmental Evaluation und damit mit einer hohen Flexibilität im Einsatz von Erhebungs- und Analyseinstrumenten. Unter engem Einbezug der Projektumsetzenden ist ein überwiegend qualitatives Vorgehen mit kurzen Erhebungsabständen vorgesehen. Neben qualitativen Interviews und Dokumentenanalysen ist ein besonderes Element der wissenschaftlichen Begleitung der Einsatz von thematisch gruppierten Lernwerkstätten mit allen Projekten. Darin soll es Raum geben für eine kritische Reflexion und einen Austausch der Projektumsetzungen. Zugleich sollen die Projekte auch durch geteiltes Erfahrungswissen in ihren Lernprozessen unterstützt werden.

Kontakt

Camino - Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich - gGmbH

Mahlower Straße 24

12049 Berlin

http://www.camino-werkstatt.de