Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Aus der Schriftenreihe

Die Schriftenreihe bietet ein breites Themenspektrum aus Zeitgeschichte, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt, Bildung und Kultur. Die Reihe richtet sich insbesondere an Mittlerinnen und Mittler der politischen Bildung sowie an Interessierte in Wissenschaft, Studium und Schule.

Sie setzt auf drei Ebenen an: der Vermittlung von Wissen, der Begleitung aktueller gesellschaftlicher Diskurse und der Befähigung zur Teilhabe an gesellschaftlichen und politischen Prozessen.

Regelmäßig werden auch für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ relevante Themen behandelt. Sie finden hier eine Auswahl von Veröffentlichungen aus der Schriftenreihe.


Umschlagbild der Publikation

Gegen den Hass

Hass vergiftet den Diskurs, nicht nur medial, und anstelle des fairen Blicks und Urteils treten oft menschenverachtende Zuschreibungen oder Vorurteile. Carolin Emcke fragt nach den Ursachen dafür und plädiert für Dialog und Empathie.

Autoren: Carolin Emcke, Gegen den Hass, Seiten: 240, Erscheinungsdatum: 07.02.2017, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10027


Umschlagbild der Publikation

NoPegida

Immer wieder und in großer Zahl stellen sich Menschen der Pegida-Bewegung entgegen? Wer sind deren Protagonisten? Welchen sozialen Gruppen gehören die in diesem Buch als NoPegida zusammengefassten Demonstrierenden an? Wo finden sich regionale und lokale Unterschiede, wo bundesweit Gemeinsamkeiten?

Autoren: Stine Marg / Katharina Trittel / Julia Kopp / Franz Walter, NoPegida, Seiten: 166, Erscheinungsdatum: 19.12.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1729


Umschlagbild der Publikation

Radikalisierung

Islamistische Radikalisierung bedroht freiheitliche Gesellschaften. Aber wer verbirgt sich hinter den Drahtziehern und Ausführenden von Anschlägen? Welche Motive treiben die oft noch jungen Leute an? Welchen Anteil haben postmoderne Strukturen am Abgleiten in radikale Milieus? Und wie kann dem begegnet werden?

Autor: Farhad Khosrokhavar, Radikalisierung, Seiten: 224, Erscheinungsdatum: 05.12.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1796


Umschlagbild der Publikation

Mo und die Arier

Konfrontation statt Ohnmacht: Die Moderatorin Mo Asumang beschließt, sich von der Morddrohung einer Nazi-Band nicht einschüchtern zu lassen. Mutig und offensiv sucht sie die Begegnung mit Rechtsextremen und Rassismus im In- und Ausland. Ihre Erfahrungen schildert sie in diesem Buch.

Autor: Mo Asumang, Mo und die Arier, Seiten: 272, Erscheinungsdatum: 21.11.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1776


Umschlagbild der Publikation

Auschwitz und die „Auschwitz-Lüge“

Im Widerspruch zu den historischen Tatsachen versuchen Holocaust-Leugner bis heute immer wieder, die Massenmorde im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau in Zweifel zu ziehen oder zu verharmlosen. Till Bastian setzt sich mit dieser perfiden Form des Geschichtsrevisionismus auseinander und stellt Fakten gegen offenkundige Falschbehauptungen.

Autor: Till Bastian, Auschwitz und die „Auschwitz-Lüge“, Seiten: 139, Erscheinungsdatum: 09.11.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1768


Umschlagbild der Publikation

Die Bleibenden

Seit Jahrzehnten gehören Menschen, die nach Deutschland geflohen sind, zur Zivilgesellschaft und gestalten diese mit. Für viele war es ein schwieriger, von Zumutungen und Zurückweisungen geprägter Weg. Christian Jakob berichtet über den Einsatz für ihre Rechte und Chancen.

Autor: Christian Jakob , Die Bleibenden, Seiten: 256, Erscheinungsdatum: 14.10.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1766


Umschlagbild der Publikation

Die Konsultative

Wutbürger, Desinteressierte, Resignierte: Es gibt viele Menschen, die von der Demokratie nichts (mehr) erwarten. Patrizia Nanz und Claus Leggewie werben für ein Konzept erweiterter Mitsprachemöglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger. Es soll demokratische Strukturen ergänzen – jenseits von Populismus und Schlagwortpolitik.

Autor: Patrizia Nanz und Claus Leggewie, Die Konsultative, Seiten: 112, Erscheinungsdatum: 10.10.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1724


Umschlagbild der Publikation

Ich war ein Salafist

Wie wird man zum Salafisten? Und warum und wie löst sich ein junger Mensch nach Jahren unter intensivem salafistischen Einfluss wieder aus dem Milieu? Dominic Musa Schmitz schildert aus eigener Erfahrung das Abgleiten in radikale islamistische Denk- und Handlungsweisen und die mühsame Rückgewinnung der persönlichen Autonomie.

Autor: Dominic Musa Schmitz, Ich war ein Salafist Seiten: 252, Erscheinungsdatum: 19.08.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1739


Umschlagbild der Publikation

Was ist Populismus?

Populistinnen und Populisten haben Zulauf und können sich der medialen Aufmerksamkeit sicher sein. Was aber unterscheidet sie von anderen Politikerinnen und Politikern sowie Bewegungen? Jan-Werner Müller schärft die Konturen des Phänomens und macht Vorschläge, wie Verfechterinnen und Verfechter einer pluralistischen Demokratie dem begegnen können.

Autor: Jan-Werner Müller, Was ist Populismus? Seiten: 160, Erscheinungsdatum: 01.08.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1752


Umschlagbild der Publikation

Planet der Flüchtlinge

In Europa wird momentan viel darüber diskutiert, wie die nach Europa Geflüchteten die Gesellschaft verändern könnten. Aus dem Blick gerät dabei oft die Situation in den Herkunfts- und Transitländern. Fest steht: Flucht ist ein globales Phänomen mit globalen Ursachen, Dynamiken und Auswirkungen.

Autor: Candid Foundation, Seiten: 102, Planet der Flüchtlinge
Erscheinungsdatum: 27.06.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Räume der Gewalt

Was ist Gewalt? Von wem geht sie aus? Welche Gesellschaften, welche Strukturen sind anfällig für sie? Welche Begründungen und Erklärungen gibt es für das Phänomen Gewalt? Jörg Baberowski analysiert, wo, wann und warum sich Gewalt zeigt und welche Gegebenheiten sie fördern oder auch ihr entgegenwirken.

Autor: Jörg Baberowski , Seiten: 272, Räume der Gewalt
Erscheinungsdatum: 30.05.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Der Dschihad und der Nihilismus des Westens

Unter den dschihadistischen Terroristen finden sich zahlreiche junge Männer und Frauen aus Europa – und die gängigen Klischees von ihrer Marginalisierung oder Perspektivlosigkeit im Herkunftsland passen bei weitem nicht immer. Jürgen Manemann fragt nach ihren Motiven und nach Gegenstrategien westlicher Gesellschaften.

Autor: Jürgen Manemann, Seiten: 136, Der Dschihad und der Nihilismus des Westens
Erscheinungsdatum: 23.05.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Fixiert

Die Verfolgung und Ermordung der Juden in Europa ist vielfach auch fotografisch festgehalten worden. Christoph Kreutzmüller und Julia Werner legen mit diesem Buch eine Handreichung für den Einsatz von Bildquellen aus der Zeit der NS-Diktatur im Unterricht vor.

Autoren: Christoph Kreutzmüller und Julia Werner, Seiten: 64, Fixiert
Erscheinungsdatum: 19.05.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Integriert Euch!

Integration fordert Anstrengungen von denen, die kommen, und denen, die da sind. Manche übersehen dabei, wie erfolgreich die Einwanderung nach Deutschland vielfach verlaufen ist. Annette Treibel schaut auf die zahllosen gelungenen Zuwanderungsgeschichten, beleuchtet aber auch bestehende Problemlagen.

Autorin: Annette Treibel, Seiten: 208, Integriert Euch!
Erscheinungsdatum: 09.05.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Brandstifter und Biedermänner

Den Beginn der NS-Diktatur erlebten viele Menschen als Fortschritt hin zum vermeintlich Positiven: stabile Verhältnisse, ökonomischer Aufschwung. Im Hintergrund allerdings bereiteten die Nationalsozialisten zielstrebig den Krieg und Verfolgung ihrer Feinde vor. Michael Grüttner beleuchtet diese parallelen Entwicklungen.

Autor: Michael Grüttner, Seiten: 608, Brandstifter und Biedermänner Erscheinungsdatum: 11.03.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Generation Allah

Religiöser Extremismus: Weitgehend ratlos stehen die offenen Gesellschaften des Westens vor dem Phänomen, dass eine wachsende Zahl junger Leute in radikalislamistische Strömungen abgleitet. Ahmad Mansour beleuchtet die Motive und Hintergründe und fragt nach Ansätzen, dem entgegenzuwirken.

Autor: Ahmad Mansour, Seiten: 271, Generation Allah Erscheinungsdatum: 11.03.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Hitler und der Nationalsozialismus

Wie gelang Adolf Hitlers politischer Aufstieg, und was geschah in den Jahren seiner Gewaltherrschaft? Thomas Sandkühler verbindet in seiner Darstellung das Leben Hitlers mit der Geschichte des Nationalsozialismus. Er hat dieses Buch insbesondere für Menschen ohne besondere Geschichtskenntnisse geschrieben.

Autor: Thomas Sandkühler, Seiten: 352, Hitler und der Nationalsozialismus Erscheinungsdatum: 03.02.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Was hat der Holocaust mit mir zu tun?

Die Frage, was der Holocaust mit jedem einzelnen zu tun hat, bleibt aktuell. In diesem Buch beantworten sie Frauen und Männer des öffentlichen Lebens, darunter Zeitzeugen wie Inge Deutschkron, Publizisten wie Alfred Grosser, Historiker, Soziologen und Theologen.

Herausgeber: Harald Roth, Seiten: 296, Was hat der Holocaust mit mir zu tun? Erscheinungsdatum: 25.01.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Der Holocaust

Die Holocaustforschung ist nicht abgeschlossen. Sie ist differenzierter und spezialisierter als früher, auch international. Dieser Sammelband nähert sich multiperspektivisch dem Stand und den Aufgaben der Holocaust-Forschung. Er stellt die neuen Forschungsansätze vor und ordnet sie zugleich in größere historische Zusammenhänge ein.

Herausgeber: Frank Bajohr / Andrea Löw, Seiten: 352, Der Holocaust Erscheinungsdatum: 22.01.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Rechtsextremismus

Rechtsextremismus hat in Deutschland vielerlei Erscheinungsformen – von der sogenannten Neuen Rechten bis hin zu militanten Netzwerken. Samuel Salzborn liefert eine Einordnung diverser Strömungen, zeigt Merkmale, Entwicklungen und Verhaltensmuster auf, beschäftigt sich aber auch mit möglichen Erklärungs- und Präventionsansätzen.

Autor: Samuel Salzborn, Seiten: 175, Rechtsextremismus
Erscheinungsdatum: 20.01.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Einwanderung und Asyl

Wenn in großer Zahl Menschen nach Deutschland zuwandern, wirft dies Fragen auf. Das Buch beschreibt geschichtliche und aktuelle Tatbestände der Einwanderung und der Einwandernden ein. Es klärt Begriffe und Fakten, beleuchtet rechtliche Fragen rund um das Thema Asyl und beleuchtet die Konfliktlinien in Politik und Gesellschaft.

Autor: Karl-Heinz Meier-Braun, Seiten: 160, Einwanderung und Asyl Erscheinungsdatum: 07.01.2016, Erscheinungsort: Bonn


Umschlagbild der Publikation

Homosexuelle im Nationalsozialismus

Die Lebensumstände von Homosexuellen im NS-Regime sind vergleichsweise gut erforscht. Sie wurden weithin ausgegrenzt und verfolgt, verhaftet und ermordet. Gleichwohl blieben bislang viele Fragen offen: Welche Gruppen jenseits einer schematischen sexuellen Zuordnung unterlagen ebenfalls der Verfolgung? Wie prägte sich diese aus, und wer beteiligte sich mit welchen ideologischen, politischen oder sozialen Mitteln daran? Die Beiträge dieses Buches nehmen die Lebenssituation Homosexueller in der NS-Zeit ebenso in den Blick wie diejenige bi-, trans- und intersexueller Menschen. Sie beleuchten Forschungsansätze und -defizite.

Herausgeber: Michael Schwartz, Seiten: 148, Homosexuelle im Nationalsozialismus Erscheinungsdatum: 20.11.2015, Erscheinungsort: Bonn


Bild der Publikation

Christentum und Islam in Deutschland

Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher religiöser und weltanschaulicher Überzeugung ist der Schlüssel für friedliches Zusammenleben und zugleich eine Aufgabe von anhaltender Aktualität. Dieses Handbuch wendet sich der Koexistenz des Christentums und des Islam zu. Es beleuchtet die religions-soziologische Situation von Christen und Muslimen, analysiert das Verhältnis beider zum Rechtsstaat und zu den Menschenrechten, geht auf die Herausforderungen des Christentums und des Islam in der säkularen Gesellschaft ein und widmet sich dem Anspruch und den Hemmnissen des Dialogs zwischen den beiden großen Religionsgemeinschaften in Deutschland. Die Autorinnen und Autoren des Handbuchs sind ausgewiesene Fachleute. Es richtet sich insbesondere an alle, die in Wissenschaft und Pädagogik, in den Medien oder als religiöse Amtsträger Verantwortung für diesen Dialog tragen.

Herausgeber: Mathias Rohe, Havva Engin, Mouhanad Khorchide, Ömer Özsoy, Hansjörg Schmid, Seiten: 524, Christentum und Islan in Deutschland Erscheinungsdatum: 19.10.2015, Erscheinungsort: Bonn


Titelbild der Publikation

Sinti und Roma: Die unerwünschte Minderheit

Wenn die Rede auf Sinti und Roma kommt, entstehen häufig Bilder im Kopf: Vorstellungen von Armut, Kriminalität, mangelnder Fähigkeit oder Bereitschaft zur Anpassung. Dabei vermischen sich tradierte Vorurteile, auch aus der Literatur, mit modernen Assoziationen, die medial oder auch politisch befeuert werden. Wolfgang Benz stellt die reflexartige Ablehnung ebenso wie das Stereotyp von der Gefahr infrage, die Sinti und Roma angeblich für Gesellschaft, Arbeitsmarkt und Sozialsysteme darstellen. Er beleuchtet mit Methoden der vergleichenden Vorurteilsforschung zunächst Mechanismen, Gründe, Folgen und Strukturen eines europaweit noch immer verbreiteten Antiziganismus. In Interviews mit politischen und gesellschaftlichen Akteuren wird zudem nach Ansätzen dafür gefragt, wie ein menschenrechtskonformer, auf Integration zielender, guter Umgang mit der Minderheit auf kommunaler und sozialer Ebene aussehen kann.

Autor: Wolfgang Benz, Seiten: 315, Sinti und Roma: Die unerwünschte Minderheit, Erscheinungsdatum: 10.07.2015, Erscheinungsort: Bonn


Titelbild der Veröffentlichung "Sinti und Roma"

Sinti und Roma

Die Geschichte der Roma-Minderheiten in Europa reicht bis ins Mittelalter zurück. Seit sechshundert Jahren sind sie auch in Deutschland ansässig. In der Öffentlichkeit ist darüber nur wenig bekannt. Das Wissen zur Geschichte der Sinti und Roma beschränkt sich häufig auf deren Verfolgung im Nationalsozialismus. Die Zeit vor 1933 wird meist ebenso vernachlässigt wie die Frage, wie es den Überlebenden des Genozids nach 1945 erging. Der Band zeichnet konzise, aber thematisch weit gefasst die Geschichte der Sinti und der Roma in Deutschland von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart nach. Dabei erschöpft er sich nicht im Blick von außen auf die Minderheit, sondern nimmt auch deren Perspektive auf.

Oliver von Mengersen (Hrsg.), Erscheinungsort: Bonn, "Sinti und Roma" Bestellnummer: 1573


Titelbild der Veröffentlichung "Islamismus"

Islamismus - Geschichte, Vordenker, Organisationen

Islamismus ist nicht gleich Islam. Die Inanspruchnahme religiöser Inhalte des Islam zur Rechtfertigung von politischer Gewalt ist ebenso fragwürdig wie die unreflektierte Zuschreibung von Gewalt an den Islam. Welche Ziele verfolgt der Islamismus? Worin wurzelt er, und wer waren, wer sind seine Vordenker? Wie sind Islamisten organisiert? Der Islamwissenschaftler Tilman Seidensticker beschreibt die verschiedenen Strömungen des Islamismus sowie seine politischen und gesellschaftlichen Ziele in Vergangenheit und Gegenwart.

Autor: Tilman Seidensticker, Seiten: 128, Islamismus Erscheinungsdatum: 08.05.2015, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1551


Titelbild der Veröffentlichung Ausswitz

Auschwitz Zeugnisse und Berichte

Es gibt kaum noch Menschen, die aus eigenem Erleben über die Gräuel von Auschwitz berichten können. Dieses 1962 erstmals konzipierte, mehrfach nachgedruckte und nun erneut aufgelegte Buch enthält eine Vielzahl von Texten solcher Zeitzeugen, von denen einige zuvor nie ins Deutsche übersetzt wurden.

Adler, H.G. / Langbein, Hermann / Lingens-Reiner, Ella (Hrsg.):  Auschwitz Zeugnisse und Berichte, Bonn 22.01.2015


Titelbild der Veröffentlichung "Hitlers Frauen"

Hitlers Helferinnen - Deutsche Frauen im Holocaust

Der systematische Völkermord an den europäischen Juden hätte ohne die Beteiligung der deutschen Gesellschaft nicht ins Werk gesetzt werden können. Viele Untersuchungen zum Holocaust lassen allerdings die Hälfte der Bevölkerung außen vor: Noch immer hält sich im öffentlichen Bewusstsein das Bild von der weitestgehend unpolitischen Frau während der NS-Zeit. Die amerikanische Historikerin Wendy Lower untersucht, welche Rolle Frauen in der Tötungsmaschinerie der Nazis tatsächlich spielten. Dabei belässt sie es nicht bei Aufseherinnen in KZs oder Krankenschwestern in Euthanasieprogrammen, sie erzählt auch von Lehrerinnen, Sekretärinnen und Ehefrauen, die sich schuldig machten. Nach dem Krieg wurden ihre Geschichten zumeist verschwiegen und verdrängt. Das Buch spürt Biografien unterschiedlichster Frauen im "Dritten Reich" nach: Augenzeuginnen, Komplizinnen und Täterinnen im NS-Staat.

Autorin: Wendy Lower, Übersetzung: Aus dem Englischen von Andreas Wirthensohn, Seiten: 336, Erscheinungsdatum: 24.04.2015, Erscheinungsort: Bonn, Hitlers Helferinnen Bestellnummer: 1513


Titel der Veröffentlichung "Salafismus"

Salafismus - Auf der Suche nach dem wahren Islam

Salafismus – ein schillernder Begriff, mit dem vielfach eine extreme Auslegung des Islam verbunden wird. Dieses Buch beleuchtet das Phänomen Salafismus in großer thematischer Breite und fragt nach den Konsequenzen, die das Phänomen Salafismus im 21. Jahrhundert für Politik und Gesellschaft hat.

Behnam T. Said / Hazim Fouad (Hrsg.): Salafismus - Auf der Suche nach dem wahren Islam, Bonn, 2014.


Titel der Veröffentlichung "Blut und Ehre"

Blut und Ehre - Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland

Rechtsextremismus in Deutschland ist von bitterer Aktualität – insbesondere die eher zufällige Enttarnung des NSU wirft Fragen auf. Wer unterstützt, wer sympathisiert mit rechtsextremer Gewalt? Welche Entwicklung nahm sie? Wie kann ihr erfolgreich und energisch begegnet werden?

Andrea Röpke / Andreas Speit (Hrsg.): Blut und Ehre - Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland, Bonn, 2013.


Titel der Veröffentlichung "Die Geschichte der Juden"

Die Geschichte der Juden in Deutschland

Die Erinnerung an den Holocaust muss wachgehalten werden. Doch sollte dahinter nicht der Reichtum der jüdischen Geschichte in Deutschland verblassen. Dieser Band erzählt vom Leben der Juden in Deutschland.

Arno Herzig / Cay Rademacher (Hrsg.): Die Geschichte der Juden in Deutschland, Bonn, 2008.


Titel der Veröffentlichung

Linksextremismus in Deutschland. Eine kritische Bestandsaufnahme

In seiner Bestandsaufnahme skizziert der Extremismusforscher Armin Pfahl-Traughber die radikale Linke in Deutschland. Er stellt die Gruppen, Netzwerke, Organisationen und Parteien systematisch vor und schätzt auch das Gefahrenpotenzial der unterschiedlichen Akteure ab.

Autor: Armin Pfahl-Traughber: Linksextremismus in Deutschland. Eine kritische Bestandsaufnahme.  Erscheinungsort: Bonn, 2015.