Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière beim Demokratiekongress

Gemeinsamer Demokratiekongress der Bundesprogramme „Demokratie leben!“ und „Zusammenhalt durch Teilhabe“

Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten“ kamen am 8. November 2016 in Berlin Vertreterinnen und Vertreter der Projekte aus den Bundesprogrammen „Demokratie leben!“ und „Zusammenhalt durch Teilhabe“ zusammen, um sich auszutauschen und zu vernetzen.

mehr
Portrait Manuela Schwesig, Bildnachweis: Bundesregierung/Denzel

Grußwort von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig

„Die Bekämpfung von Rechtsextremismus liegt mir am Herzen, seit ich politisch tätig bin. In meiner Heimat Mecklenburg-Vorpommern habe ich er­­lebt, was es bedeutet, wenn Rechtsextreme ganze Dörfer tyrannisieren und im Landtag gegen Flüchtlinge hetzen. Das hat mich sensibilisiert für alle Formen der Ausgrenzung, Abwertung und Verfolgung. Mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ möchte ich die Zivilgesell­schaft im Kampf gegen demokratiefeindliche und menschenverachtende Tendenzen in unserem Land stark machen.“

mehr
Keyvisual des Bundesprogramms Demokratie leben!

Über „Demokratie leben!“

Angriffe auf Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit sowie Ideologien der Ungleichwertigkeit sind dauerhafte Herausforderungen für die gesamte Gesellschaft. Rechts­extremismus, Rassismus und Antisemitismus, die Heraus­forderungen durch Islam- bzw. Muslimfeindlichkeit, Anti­ziganismus, Ultranationalismus, Homophobie, gewalt­bereiter Salafismus bzw. Dschihadismus, linke Militanz und andere Bereiche zeigen die Vielzahl demokratie- und menschenfeindlicher Phänomene. Um ihnen kraftvoll entgegen­zutreten, bedarf es gemeinsamer Anstrengungen von Staat und Zivilgesellschaft.

mehr
Programmvideo der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Programmvideo der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Im Rahmen von „Demokratie leben!“ erproben mehr als 100 Modellprojekte innovative Ansätze im Bereich der Demokratieförderung und der Präventionsarbeit. Drei dieser Projekte beschäftigen sich mit Linker Militanz. In der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen wird Jugendlichen veranschaulicht, wohin totalitäre linke Ideologien und Gewalt führen können. „Ziel des Projektes ist es, sich auch mit aktuellen Formen des Linksextremismus oder Linksradikalismus oder der linken Militanz auseinanderzusetzen“, sagt der Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe.

mehr
Viertes Interessenbekundungsverfahren für „Partnerschaften für Demokratie“ gestartet
Eine Gruppe Menschen verschiedener Geschlechter und Alter

Interessierte Städte, Landkreise und kommunale Gebietskörperschaften können vom 12. Dezember 2016 bis zum 10. Februar 2017 (Posteingang) ihre Interessenbekundung für eine Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ einreichen.

 Mehr erfahren

Weitere Interessenbekundungsverfahren für die nächste Förderrunde starten in Kürze
Logo des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

In den Programmbereichen „Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger“ und „Modellprojekte zur Radikalisierungsprävention“ finden Anfang 2017 Interessenbekundungsverfahren zur Förderung weiterer Projekte statt.

Mehr erfahren

Um das Video zu sehen stellen Sie bitte sicher, dass JavaScript aktiviert ist.

Vorgestellt: Modellprojekt „Dehnungsfuge - auf dem Lande alles dicht?“

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes

Der Begriff ‚Dehnungsfuge‘ ist bewusst aus dem Baujargon gewählt. Diese besondere Fuge gleicht das Quellen und Schwinden von Rissen aus – reale Risse zwischen Bauteilen und Materialien“, erklärt Torsten Sowada, Projektleiter aus Magdeburg. In dem von ihm betreuten Projekt der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt (lkj) geht es hingegen um symbolische Risse in der Gesellschaft.

 

Mehr erfahren

Expertise zu Homo- und Trans*feindlichkeit in Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht

Umschlagbild der Publikation

Am 5. Dezember 2016 wurde eine von Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern e. V. erarbeitete Expertise zur Lebenswelt von Lesben, Schwulen und Trans* in Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht.

Die Expertise entstand im Rahmen des Modellprojektes „un_sichtbar. Lesben, Schwule, Trans* in Mecklenburg-Vorpommern“ und legt eine Vielzahl von Diskriminierungserfahrungen, aber auch Gegenstrategien der Betroffenen offen.

Mehr erfahren

Anmeldung für den Newsletter des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ nun möglich
Logo des Bundesprogramms

Mit dem Newsletter des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ werden Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Bundesprogramm und neue Inhalte auf der Internetseite www.demokratie-leben.de informiert.

Sie können sich jetzt für den Newsletter anmelden.

Mehr erfahren

Diversität in Bildung und Jugendaustausch: 120 israelische und deutsche Fachkräfte tagten auf Einladung von ConAct

Plenum der Fachtagung und begrüßende Worte von Ariella Gill von der Israel Youth Exchange Authority | © ConAct, Foto: Ruthe Zuntz

„Living Diversity in Germany and Israel – Challenges and Perspectives for Education and Youth Exchange“: Unter diesem Titel veranstaltete ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch in Kooperation mit der Israel Youth Exchange Authority (IYEA) vom 14. bis 16. November 2016 eine Fachtagung in der Lutherstadt Wittenberg.

Mehr erfahren

Unsere Projekte

Das Bundesprogramm in den Medien

Veranstaltungen unserer Programmpartner

Januar 2017
MoDiMiDoFrSaSo
52 26
27
28
29
30
31
1
1 2
3
4
5
6
7
8
2 9 10 11 12 13 14 15
3 16 17 18 19 20 21 22
4 23 24 25 26 27 28 29
5 30
31
1
2
3
4 5

06.06.2016
Verpartnert