Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Kurz vorgestellt: „Engel der Kulturen“ in Hamburg-Mümmelmannsberg

Gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern, Kindern und Jugendlichen erstellten Künstler Engelskulpturen, schweißten und polierten, „rollten“ sie dann zusammen durch den Stadtteil und stellten sie an verschiedenen Plätzen im Bezirk auf. Ziel des Projekts: Den Dialog zwischen den unterschiedlichen Religionen und Kulturen im Stadtteil anstoßen.

Verlegung einer Bodenintarsie vor dem Gemeindezentrum Mümmelmannsberg, Bildnachweis: vimeo.com
Verlegung einer Bodenintarsie vor dem Gemeindezentrum Mümmelmannsberg, Bildnachweis: vimeo.com

An einem eisernen Rad wurden die Symbole der drei monotheistischen Religionen – Christentum, Islam und Judentum – angebracht. Durch die Anordnung der Symbole entstand „ganz zufällig“ ein Engel. Engel stellen in vielen Religionen und Kulturen Symbole des Friedens, des Glaubens, des Schutzes, der Kraft und des Respektes dar. Mit dem Projekt wollen die Bewohnerinnen und Bewohner des Hamburger Stadtteils Mümmelmannsberg zeigen, was sie verbindet, dass man gemeinsam vieles schaffen kann und dass alle gut und respektvoll miteinander in ihrem Stadtteil leben können. Seinen Abschluss fand das Projekt mit einem interreligiösen Konzert.

Das Projekt wurde im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Hamburg-Billstedt durchgeführt. Das hierbei entstandene Video können Sie sich auf der Internetseite „Mümmel leben!“ ansehen.