Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Neue Broschüre zeigt Handlungsansätze für gelingende Willkommenskultur vor Ort

21.01.2016

In der neuen Handreichung „Willkommenskultur vs. Rechtsextremismus. Handlungsansätze aus der Arbeit vor Ort“ berichten Menschen, die haupt- oder ehrenamtlich mit Flüchtlingen und Asylsuchenden arbeiten, von ihren Projekten. Mit ihren zahlreichen Beispielen gelungener Praxis will die Broschüre kommunalen Handlungsakteuren eine praktische Hilfe bieten.

Die im Dezember 2015 veröffentlichte Broschüre wurde von der gsub-Projektegesellschaft erarbeitet. Ziel war es, eine praxisorientierte Handreichung bereitzustellen, die über Erfahrungsgeschichten und Praxisbeispiele fachliche Impulse setzt, Rahmenbedingungen erklärt sowie Chancen und Grenzen der Arbeit mit Flüchtlingen und Asylsuchenden aufzeigt. In den verschiedenen Beiträgen kommen Herangehensweisen und Erfahrungen bei der Schaffung einer Willkommenskultur ebenso zur Sprache wie der Umgang mit allgemeinen Ressentiments und Ängsten in der Bevölkerung. Auch die (präventive) Auseinandersetzung mit rechtspopulistischen und –extremen Strategien wird dabei beleuchtet

Die Handreichung wurde in enger Zusammenarbeit mit Akteurinnen und Akteuren aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ verfasst. Sie soll kommunalen Handlungsakteuren eine praktische Hilfe bieten, Ideen weitertragen, zum Weiterentwickeln anregen und versteht sich als ein Angebot für alle Aktiven in Kommunen, die kollegiale Unterstützung suchen und Vernetzung wünschen.

Broschüre herunterladen