Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

„Demokratie leben!“ auf dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest in Berlin

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ nimmt zum zweiten Mal am Lesbisch-Schwulen Stadtfest in Berlin teil. Das Fest rund um den Nollendorfplatz in Berlin-Schöneberg findet bereits zum 27. Mal statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam gegen Rechts!“. Mehr als 350.000 Besucherinnen und Besucher werden am 20. und 21. Juli 2019 erwartet.

Über 100 Initiativen und Projekte aus dem In- und Ausland informieren über ihre Arbeit und machen das Stadtfest, das vom Regenbogenfond e. V. ausgerichtet wird, zum Schaufenster der lesbisch-schwulen Gemeinschaft.

Am Infostand von „Demokratie leben!“ in der Motzstraße können Besucherinnen und Besucher einen Überblick über die vom Bundesfamilienministerium geförderten Maßnahmen für Demokratie und Vielfalt, insbesondere zur Prävention von Homosexuellen- und Transfeindlichkeit, erhalten. Darüber hinaus stellt „100% MENSCH“ das Projekt „WE ARE PART OF CULTURE“ am Stand des Bundesprogramms vor. Die im Projekt entwickelte Kunstausstellung präsentiert queere Persönlichkeiten von der Antike bis heute und zeigt auf, wie diese die europäische Kultur nachhaltig geprägt haben. Sie wirbt für Akzeptanz, Vielfalt und Selbstbewusstsein.

Außerdem können sich Besucherinnen und Besucher am Stand des Bundesprogramms über das neue Wissensnetzwerk „Regenbogenportal“ des Bundesfamilienministeriums informieren. Mit mehr als 300 Artikeln und Videobeiträgen bietet die Internetplattform kompakt aufbereitetes Wissen über gleichgeschlechtliche Lebensweisen und geschlechtliche Vielfalt.

Der Regenbogenfonds e. V. zeichnet alljährlich auf dem Stadtfest Personen und Gruppen mit dem Rainbow Award aus, die sich um lesbisch-schwule Belange verdient gemacht haben. Der diesjährige Rainbow Award geht an das vom Bundesprogramm geförderte Modellprojekt „ALL INCLUDED - Museum und Schule gemeinsam für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“ des Jugend Museum Schöneberg.

 

Weitere Informationen zum Stadtfest finden Sie auf der Webseite des Veranstalters.