Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen
24.02.2020

Oh wie Ostdeutschland

Am 30. März 2020 findet in Dresden die Tagung "Oh wie Ostdeutschland: Problemwahrnehmungen, Handlungsansätze und Ideen demokratischer Initiativen sowie Kommunen unter Druck" statt.

 

Eine respektvolle demokratische Kultur und gesellschaftlicher Zusammenhalt sind nicht selbstverständlich. Es braucht aktive Gemeinden, engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie eine lebendige Zivilgesellschaft, die sich im Alltag für ein friedliches Miteinander und für die Geltungskraft der Grund- und Menschenrechte einsetzen. Das Zukunftslabor Ost will diese Menschen am 30. März 2020 in verschiedenen Veranstaltungen mit Vertreterinnen und Vertretern deutscher Stiftungen, Politik und Verwaltung zusammenbringen, um vorhandene Probleme zu diagnostizieren, Handlungsstrategien und Ideen demokratischen Engagements sichtbar zu machen, gemeinsam weiterzudenken und Zukunftsvisionen zu entwickeln.

Die Tagung stellt die Expertise der engagierten Menschen vor Ort in den Mittelpunkt, um gemeinsames Handeln für eine demokratische Gesellschaft zu stärken. Sieben thematische Foren eröffnen einen Gesprächsraum, um über Bündnisse vor Ort, gerechte Bildung, Minderheitenschutz, Engagement oder Debattenkultur zu diskutieren. Kurze Inputs aus Zivilgesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft stehen am Anfang jedes moderierten Forums.

Hintergrund ist die gestiegene Bereitschaft vieler Stiftungen, sich verstärkt in Ostdeutschland zu engagieren und strategische Partnerschaften mit der Zivilgesellschaft einzugehen. Hierfür sollen vorhandene Probleme, Handlungsstrategien und Ideen demokratischen Engagements sichtbar gemacht und weitergedacht werden.

 

Programm und Anmeldung