Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

„Anne Frank 90“

Am 12. Juni findet deutschlandweit der Anne-Frank-Tag statt. 250 Schulen beteiligen sich am Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus und erinnern an den Holocaust.

Am 12. Juni 2019 wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Anlässlich ihres Geburtstags erinnern bundesweit Schülerinnen und Schüler an das jüdische Mädchen, ihr Tagebuch sowie die sechs Millionen Opfer des Holocaust. 250 Schulen beteiligen sich am diesjährigen Anne-Frank-Tag unter dem Motto „Anne Frank 90“. Zum Auftakt des Aktionstags spricht der Zeitzeuge Pieter Kohnstam in der Anne-Frank-Gesamtschule in Gütersloh. In Berlin kann die Ausstellung „Alles über Anne“ im Anne Frank Zentrum von 10 bis 18 Uhr kostenlos besucht werden.

„Am Anne-Frank-Tag möchten wir an Anne und alle Opfer des Nationalsozialismus erinnern und ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen. Gerade in Zeiten, in denen der Hass gegen Jüdinnen und Juden zunimmt und sich immer offener zeigt, ist es wichtig, schon früh damit zu beginnen, Kinder und Jugendliche für ein respektvolles und demokratisches Miteinander zu gewinnen“

Patrick Siegele, Direktor am Anne Frank Zentrum und Initiator des Anne-Frank-Tags

Bereits seit 2017 findet am 12. Juni der Anne-Frank-Tag als bundesweiter Aktionstag gegen Antisemitismus, Rassismus und für Demokratie an Schulen statt. Ziel des Anne-Frank-Tags ist es, an Anne Frank und den Holocaust zu erinnern. 2019 werden zahlreiche Anne-Frank-Schulen sowie Schulen aus dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus–Schule mit Courage“ in ganz Deutschland dabei sein. Das Anne Frank Zentrum verschickt zum Aktionstag an alle teilnehmenden Schulen Lernmaterialien zum Leben von Anne Frank in der Zeit des Nationalsozialismus. Darüber hinaus setzen die Schulen viele lokale Aktionen um. So werden etwa von den Schülerinnen und Schülern Stolperstein-Biografien recherchiert, Diskussionen organisiert oder auch Theaterstücke aufgeführt.

Das Anne Frank Zentrum

Das Anne Frank Zentrum ist die deutsche Partnerorganisation des Anne Frank Hauses in Amsterdam. Mit Ausstellungen und Bildungsangeboten erinnert das Zentrum an Anne Frank und ihr Tagebuch. Es schafft Lernorte, in denen sich Kinder und Jugendliche mit Geschichte auseinandersetzen und mit ihrer heutigen Lebenswelt verbinden.

Das im Bundesprogramm geförderte Projekt des Anne Frank Zentrums umfasst insbesondere die Arbeit mit der Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“. Diese Ausstellung rückt die Lebensgeschichte von Anne Frank in den Blickpunkt und sensibilisiert damit für die Gefahren von Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung.