Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Aus der Schriftenreihe

Die Schriftenreihe bietet ein breites Themenspektrum aus Zeitgeschichte, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt, Bildung und Kultur. Die Reihe richtet sich insbesondere an Mittlerinnen und Mittler der politischen Bildung sowie an Interessierte in Wissenschaft, Studium und Schule.

Sie setzt auf drei Ebenen an: der Vermittlung von Wissen, der Begleitung aktueller gesellschaftlicher Diskurse und der Befähigung zur Teilhabe an gesellschaftlichen und politischen Prozessen.

Regelmäßig werden auch für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ relevante Themen behandelt. Sie finden hier eine Auswahl von Veröffentlichungen aus der Schriftenreihe.


Titelbild der Veröffentlichung „Extremismusforschung“

Extremismusforschung

Handbuch für Wissenschaft und Praxis
Was ist Extremismus? Das Handbuch stellt theoretische Konzepte des Extremismus und dessen empirische Erscheinungsformen vor, geht den Ursachen und Ausprägungen des politischen Extremismus nach und beleuchtet politischen Extremismus in der Weimarer Republik, im Nationalsozialismus und im Kommunismus.

Herausgeber: Eckhard Jesse / Tom Mannewitz, Extremismusforschung, Seiten: 672, Erscheinungsdatum: 12.04.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10306

Titelbild der Veröffentlichung „Das Netzwerk der Identitären“

Das Netzwerk der Identitären

Ideologie und Aktionen der Neuen Rechten
Die Identitäre Bewegung (IB) hat in der jüngeren Vergangenheit durch provokante Aktionen auf sich aufmerksam gemacht. Mit jugendlichem Auftreten und geschickter Nutzung neuer Medien wirbt die IB für klassische rechtsextreme Positionen und ist so zentraler Bestandteil der europäischen Neuen Rechten.

Autor: Andreas Speit, Das Netzwerk der Identitären, Seiten: 264, Erscheinungsdatum: 01.04.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10333

Titelbild der Veröffentlichung „In Europa nichts Neues?“

In Europa nichts Neues?

Israelische Blicke auf Antisemitismus heute
Antisemitismus grassiert in Deutschland und Europa, er äußert sich in verbalen Anfeindungen und Übergriffen. Häufig werden die negativen Stereotype von Jüdinnen und Juden mit dem Staat Israel verbunden. Wie beurteilen Israelis, die Europa aus ihrer je eigenen Erfahrung kennen, die Entwicklung?

Autorin: Anita Haviv-Horiner, In Europa nichts Neues?, Seiten: 184, Erscheinungsdatum: 20.03.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10352

Titelbild der Veröffentlichung „Rechtsextremismus“

Rechtsextremismus

Erscheinungsformen und Erklärungsansätze
Rechtsextremismus hat in Deutschland viele Erscheinungsformen - von der Neuen Rechten bis zum Rechtsterrorismus. Samuel Salzborn liefert eine Einordnung diverser Strömungen, zeigt Merkmale, Entwicklungen und Verhaltensmuster auf, beschäftigt sich aber auch mit Erklärungs- und Präventionsansätzen.

Autor: Samuel Salzborn, Rechtsextremismus, Seiten: 183, Erscheinungsdatum: 06.03.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10282

Titelbild der Veröffentlichung „Wie die Deutschen weiß wurden“

Wie die Deutschen weiß wurden

Kleine (Heimat)Geschichte des Rassismus
Rassistische Diskriminierung in Deutschland beruhte sehr lange vor allem auf religiös motiviertem Antisemitismus und Antiislamismus. Erst allmählich richtete sie sich gegen Menschen anderer Hautfarbe.

Autor: Wulf D. Hund, Wie die Deutschen weiß wurden, Seiten: 212, Erscheinungsdatum: 01.02.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10215