Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Glossar

Volksgemeinschaft

In der rechtsextremen Ideologie wird in Tradition der nationalsozialistischen Propaganda die Volksgemeinschaft als Soll-Zustand der deutschen Gesellschaft angepriesen.

Charakteristika einer solchen Volksgemeinschaft sind die ethnisch-kulturelle Homogenität, im Sinne einer Art- oder Blutsgemeinschaft, sowie die unbedingte Unterordnung des Individuums unter den Gemeinschaftswillen und -nutzen.Entgegen wissenschaftlicher Erkenntnisse zur politischen Konstruktion von Einheiten wie Volk und Nation, wird das deutsche Volk in diesem Denken als gewachsene Schicksalsgemeinschaft inszeniert, die sich über angeblich natürlich gegebene, unveränderliche Gemeinsamkeiten wie Abstammung, Geschichte, Sprache und Kultur definiert.

In einer so organisch verstandenen Gemeinschaft wird im Gegensatz zum modernen Gesellschaftsbild jede Vielfalt als schädlich diffamiert und Zugehörigkeit rein über mythisch verklärte Abstammung geregelt.

Verfasst von Holger Kulick im Auftrag der Amadeu Antonio Stiftung für das Glossar der Bundeszentrale für politische Bildung im Dossier Rechtsextremismus 2010.
Überarbeitet, ergänzt und aktualisiert von Holger Kulick für das Glossar von BIKnetz - Präventionsnetz gegen Rechtsextremismus [Stand Januar 2013]