Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Glossar

Militarismus

Militarismus bezeichnet die Vorherrschaft militärischer Wertvorstellungen und Ziele in der Politik und im gesellschaftlichen Leben. Dabei werden hierarchische und militärische Wertvorstellungen, Denk- und Verhaltensweisen und Strukturen auf nicht-militärische, also zivile, Lebensbereiche übertragen.

Zum Beispiel wird Krieg im Militarismus übermäßig positiv bewertet, und rüstungs- und verteidigungspolitische Fragen und Themen werden gegenüber anderen Bereichen staatlicher Politik als vorrangig und wichtiger erachtet. Angehörigen des Militärs wird aus militaristischer Sichtweise ein höherer Stellenwert eingeräumt als anderen Mitgliedern des jeweiligen Staates bzw. der jeweiligen Gesellschaft.

Im Sinne sozialdarwinistischer Vorstellungen wird dabei das Recht des Stärkeren betont, und Angehörige des Militärs werden somit als höherwertig betrachtet. Jedoch ist Militarismus nicht zwangsläufig an die Erwartung gebunden, dass Soldaten ein Land regieren. Zentrale Aspekte militaristischer Ansichten sind z. B. Befehl und Gehorsam sowie die Vorstellung, dass Kriege notwendig oder unvermeidbar seien. Darüber hinaus finden sich in militaristisch geprägte Gesellschaften Phänomene wie häufige, groß angelegte, öffentliche (militärische) Aufmärsche oder die Organisation vielfältiger vor- und paramilitärischer Ausbildungen. Beispiel für eine militaristische Staatsform ist der deutsche Nationalsozialismus (1933-1945). Hier gipfelte der Militarismus in der "totalen Mobilmachung" und am 18.2.1943 in der Proklamation des "totalen Krieges" durch Reichspropagandaminister Joseph Goebbels. Das extreme Gegenkonzept zum Militarismus stellt der Pazifismus dar.

Literatur: Decker, Oliver/Brähler, Elmar: Vom Rand zur Mitte. Rechtsextreme Einstellungen und ihre Einflussfaktoren in Deutschland, Berlin 2006. Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 4., aktual. Aufl., Bonn 2006. Virchow, Fabian: Gegen den Zivilismus. Internationale Beziehungen und Militär in den politischen Konzeptionen der extremen Rechten, Wiesbaden 2006. Wette, Wolfram: Militarismus in Deutschland. Geschichte einer kriegerischen Kultur, Frankfurt a. M. 2011. Verfasst von Romy Wöhlert für das Glossar der Bundesprogrammseite von kompetent. für Demokratie. Durchgesehen von Romy Wöhlert für das Glossar von BIKnetz - Präventionsnetz gegen Rechtsextremismus [Stand Januar 2013].