Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Zweite Förderperiode gestartet

Menschenfeindliche Äußerungen und Handlungen gefährden die Demokratie und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Daher fördert das Bundesfamilienministerium mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ bereits seit 2015 Projekte, die sich für Demokratie und gegen Menschenfeindlichkeit einsetzen. Im Januar 2020 beginnt die zweite Förderperiode (2020 – 2024) des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. „Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen“ sind die Kernziele von „Demokratie leben!“. Dieser inhaltliche Dreiklang wird handlungsleitend sein.

mehr
Portrait Dr. Franziska Giffey, Bild: Photothek.net/Thomas Imo

Grußwort der Bundesfamilienministerin
Dr. Franziska Giffey

Eine Spruchweisheit der Mandinka aus Afrika sagt: „Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ Ein gutes und solidarisches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Überzeugung braucht viele Menschen, die im Alltag rücksichtsvoll handeln – und dabei auf der gemeinsamen Wertegrundlage eines guten Zusammenlebens bestehen: Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit. Diese gemeinsamen Werte werden immer wieder angegriffen.

mehr

    „Demokratie leben!“ wirkt

    Demokratie lebt, wenn du sie lebst!

    Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ unterstützt engagierte Menschen, die sich direkt vor Ort für unsere Demokratie und die Zivilgesellschaft einsetzen.

    Der Film zeigt, wie das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ wirkt.

    mehr

    Kurz vorgestellt: Aktion „Hattingen, kein Platz für Rassismus“ zieht weite Kreise

    Angefangen hat alles im Herbst 2018 mit rund 100 städtischen Bediensteten. Sie ließen sich mit dem Banner „Hattingen, kein Platz für Rassismus“ abbilden. Die...

    Standbild aus dem Film „Demokratie leben! wirkt“

    „Demokratie leben! wirkt“ - Imagefilm

    „Warum engagiere ich mich für Demokratie?“ In diesem Film werden ganz unterschiedliche Antworten auf diese Frage gegeben. Allen gemeinsam ist die Motivation,...

    Bild: ISS e.V.

    Praxisblick: Fachtag „Was tun gegen Hass im Netz!?“ Auf der Suche nach der goldenen Handlungsstrategie

    Das Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS) e. V. hat Wissenschaft und Fachpraxis zu einem Fachtag eingeladen. Im Mittelpunkt stand der Austausch...

    Fanforscher und Autor Robert Claus, Bild: Screenshot aus dem Filmprojekt „Hooligans. Eine Welt zwischen Fußball, Gewalt und Politik“

    Projektfilm: Hooligans - Eine Welt zwischen Fußball, Gewalt und Politik

    Ziel der PfD der Stadt Chemnitz war es, auf fachlicher Ebene den Begriff „Hooligan“ zu diskutieren. Zusammen mit Robert Claus, Autor des Buches „Hooligans -...

    Präsentation des Demokratiebusses am 14.08.2019 in Greiz, Bild: Katja Grieser, OTZ

    Kurz vorgestellt: Demokratiebusse unterwegs im Landkreis Greiz

    Fast 100 Jugendliche aus dem gesamten Landkreis haben sich Gedanken gemacht, was Demokratie für sie bedeutet und wie sie diesen abstrakten Begriff...

    Die offene Gesellschaft in Bewegung startet mit einer Ausstellung in Schwerin. Bild: Die Offene Gesellschaft

    Kurz vorgestellt: 110 Ideen und Anregungen für eine offene Gesellschaft

    Mit einer interaktiven Ausstellung in Schwerin eröffnete „Die Offene Gesellschaft in Bewegung" die Reise durch verschiedene deutsche Städte .

    Logo PfD Stuttgart

    Praxisblick: „Die Stärkung der lokalen Demokratie war in der Vergangenheit kein eigenes Handlungsfeld in der Kommunalpolitik.“

    Trotz vielfältigen Engagements nahmen demokratiefeindliche Tendenzen in der Stadt zu. Zur Demokratie- und Zusammenhaltsförderung hat Stuttgart deshalb 2017 eine...

    Kurz vorgestellt: „Dialog in Kusel“. Fotoprojekt der Partnerschaft für Demokratie Landkreis Kusel wirbt für mehr Toleranz und Respekt.

    „Die Komplexität und Pluralität unserer gesellschaftlichen Realität sind enorm und differenzieren sich immer weiter aus. Nicht mehr nur unterschiedliche...

    Das Bundesprogramm in den Medien