Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Fachliteratur und Arbeitshilfen

Hier möchten wir Sie auf Publikationen zu den verschiedenen Themenfeldern und Programmbereichen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ hinweisen.

Darüber hinaus wollen wir auch Veröffentlichungen vorstellen, die sich mit Themen wie Präventionsarbeit in der Praxis oder Projektmanagement beschäftigen.

Mit der Suchfunktion können Sie die Publikationen nach Schwerpunkten filtern. Darüber hinaus ist eine Suche nach Schlagwörtern möglich.


Suche

Schlagwörter
Schwerpunkt(e)

Coming-out - und dann...?!

Schwerpunkt(e):   Homosexuellenfeindlichkeit und Transfeindlichkeit

Das DJI-Forschungsprojekt „Coming-out – und dann…?!“ befasst sich mit den Coming-out‑Verläufen und Diskriminierungserfahrungen von LSBT* Jugendlichen und jungen
Erwachsenen in Deutschland: Wie erleben und gestalten sie ihr inneres und äußeres Comingout? Welche Erfahrungen machen sie im Freundeskreis, in der Familie und an Bildungs- und Arbeitsorten? Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderte Projekt erhebt erstmals bundesweit die Erfahrungen des Aufwachsens von LSBT* Jugendlichen.

Die vorliegende Broschüre, finanziert von der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, richtet sich an Interessierte aus Politik, Fachpraxis, Wissenschaft und Öffentlichkeit. Sie fasst die zentralen Forschungsergebnisse des Projektes in knapper Form zusammen.

DJIBroschüre Coming-out - und dann...?!


Leitfaden „Was tun, damit’s nicht brennt?“

Schwerpunkt(e):   Willkommenskultur vor Ort

Praktiker_innen aus verschiedenen zivilgesellschaftlichen Institutionen zeigen hier verschiedene Handlungsmöglichkeiten auf, mit denen Gruppen und Einzelpersonen vor Ort intervenieren können – mit Hilfe von „Willkommensbündnissen“ und öffentlicher Präsenz.

Der Leitfaden richtet sich an ein breites Spektrum zivilgesellschaftlicher Gruppen – von Kirchengemeinden und anderen Glaubensgemeinschaften über Nachbarschafts- und Gewerkschaftsgruppen bis hin zu antirassistischen Initiativen, Flüchtlingsselbstorganisationen und Einzelpersonen.

Herausgeber: Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin, Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus, Bundesverband Mobile Beratung & die Evangelische Akademie zu Berlin, 2015; 24 Seiten.

Leitfaden „Was tun, damit’s nicht brennt?“ in neuem Fenster (PDF, 1.67 MB)


Rechtsextremismus und Sport

Schwerpunkt(e):   Rechtsextremismus

Diese Broschüre führt ausgewählte, bereits veröffentlichte Ergebnisse des BIKnetz zum Thema Rechtsextremismus und Sport übersichtlich zusammen. Damit richtet sie sich an die allgemeine Fachöffentlichkeit, die sich einen Eindruck von dem Thema verschaffen will.
Sie richtet sich vor allem aber an Pädagoginnen und Pädagogen an Schulen sowie an Fachkräfte der Sozialen Arbeit, die Tag für Tag mit Jugendlichen arbeiten und hier ihren wertvollen Beitrag für eine erfolgreiche Rechtsextremismusprävention leisten können.

Hrsg.: Kontaktstelle BIKnetz – Präventionsnetz gegen Rechtsextremismus c/o gsub - Projektegesellschaft mbH

Den Download finden Sie direkt hier.


Charta des Europarats zur politischen Bildung und Menschenrechtsbildung - Leitlinien für Bildungsfachkräfte

Schwerpunkt(e):   Präventionsarbeit in der Praxis

In den letzten Jahrzehnten hat der Anstieg von Gewalt, Rassismus,  Extremismus, Fremden­feindlichkeit, Diskriminierung und Intoleranz ernste Herausforderungen an unsere Gesell­schaften gestellt. Bildung wird immer mehr als Verteidigung gegen diese Phänomene und den aus ihnen resultierenden Menschenrechtsverletzungen sowie als wichtiger Beitrag für den  gesellschaftlichen Zusammenhalt, die soziale Gerechtigkeit und den Frieden betrachtet.
Die wachsende Erkenntnis, dass Bildung eine wichtige Rolle spielt, spiegelt sich in der Annahme der Charta zur politischen Bildung und Menschenrechtsbildung  durch die Mitgliedstaaten des Europarats im Jahr 2010. Die Charta bietet Anleitungen und Empfehlungen, wie man diese Art der Bildung fördern kann.

Die Leitlinien für Bildungsfachkräfte enthalten weitere Erläuterungen zur Charta, aber vor allem einige Tipps, wie die „Charta für alle“ im Bildungskontext für die Arbeit mit einer Gruppe eingeseztz werden kann.

Die „Charta für alle“ ist eine vereinfachte Fassung der Charta des Europarats zur politischen Bildung und Menschenrechtsbildung für Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren. Diese Altersangabe soll aber lediglich zur Orientierung dienen. Das Dokument kann sich durchaus auch für andere Altersgruppen eignen.
Es ist ein eigenständiges Dokument für Jugendliche, das sie selbst lesen können, das aber auch ein sinnvolles Instrument für Gruppenarbeit sein kann.


Glossar der Neuen deutschen Medienmacher. Formulierungshilfen für einen diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch in der Bildungsarbeit in der Migrationsgesellschaft

Schwerpunkt(e):   Antidiskriminierung

IDA und die Neuen deutschen Medienmacher geben ein Glossar mit Formulierungshilfen für einen diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch in der Bildungsarbeit in der Migrationsgesellschaft heraus.

In der aktuellen gesellschaftlichen Debatte über Flucht und Asyl geht auch sprachlich einiges durcheinander. Immer noch ist hier und da abwertend von Asylanten die Rede. Asylsuchende werden als Asylbewerberinnen und Asylbewerber bezeichnet, obwohl man sich um ein Grundrecht eigentlich nicht bewerben muss. Auch in der Diskussion über das Zusammenleben im Einwanderungsland Deutschland werden die Begriffe oft unscharf verwendet: Es ist von Migrantinnen und Migranten die Rede, obwohl die meisten der Menschen hier geboren sind. Selbst der sprachlich neutrale Begriff „Menschen mit Migrationshintergrund“ wird zunehmend als stigmatisierend empfunden, da mit ihm häufig das Bild einer Problemgruppe assoziiert wird. Der Glossar möchte zu einem Schreiben und Sprechen mit möglichst wenig Verletzungen und Diskriminierungen beitragen und zu einem relektierten Umgang mit Sprache anregen.

Hrsg.: Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V.

Glossar der Neuen deutschen Medienmacher. Formulierungshilfen für einen diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch in der Bildungsarbeit in der Migrationsgesellschaft, Düsseldorf 2015, 60 Seiten

Die Publikation können Sie auf der Internetseite des Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismus e.V.bestellen.