Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Fachliteratur und Arbeitshilfen

Hier möchten wir Sie auf Publikationen zu den verschiedenen Themenfeldern und Programmbereichen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ hinweisen.

Darüber hinaus wollen wir auch Veröffentlichungen vorstellen, die sich mit Themen wie Präventionsarbeit in der Praxis oder Projektmanagement beschäftigen.

Mit der Suchfunktion können Sie die Publikationen nach Schwerpunkten filtern. Darüber hinaus ist eine Suche nach Schlagwörtern möglich.


Suche

Schlagwörter
Schwerpunkt(e)

Darauf kommt es an! Jugendarbeit für Menschenrechte und Demokratie

Autor(en):  Silke Baer und Florian Wagener
Schwerpunkt(e):   Empowerment Präventionsarbeit in der Praxis Rechtsextremismus

cultures interactive e.V. (CI) ist Fachträger für Rechtsextremismusprävention und menschenrechtsorientierte Jugendkulturarbeit und berät Verbände und Träger der Jugendarbeit, Jugendhilfe und Jugendsozialarbeit in der pädagogischen Praxis. Zudem bildet CI Fachkräfte und lokale Teams aus, die jugendgerechte präventive Maßnahmen, zielgerichtete Interventionen und ganzheitliche politische Bildung in lokalen Kontexten umsetzen.

Diese Broschüre möchte die Potentiale von Jugend(kultur)arbeit im Kontext von politischer Bildung, Empowerment und Extremismusprävention aufzeigen und dazu ermutigen, die Ansätze als Mittel der Demokratieförderung und Menschrechtsbildung in der eigenen Praxis einzusetzen.

Die Broschüre „Darauf kommt es an! Jugendarbeit für Menschenrechte und Demokratie“ steht auf der Internetseite von cultures interactive als Download zur Verfügung.


Gemeinsam planen – Begegnung leben! Praxishandbuch für den deutsch-israelischen Jugendaustausch.

Schwerpunkt(e):   Antisemitismus Präventionsarbeit in der Praxis

Seit mehr als 60 Jahren kommen junge Menschen aus Deutschland und Israel in organisierten Begegnungsprogrammen zusammen. Aber immer wieder treten zahlreiche Fragen zum „Warum?“, „Was?“, „Wer?“, „Wo?“ und „Wie?“ auf, deren umfängliche Beantwortung bisher nirgendwo geschrieben stand. Das neue Praxishandbuch für den deutsch-israelischen Jugendaustausch gibt Fachkräften nun vielfältige Hilfestellungen. Es bietet zahlreiche Ideen zur Partnerfindung, Vorbereitung, Durchführung, Reflexion und Nachbereitung von Begegnungsprogrammen. Dabei beinhaltet das neue Handbuch keine einfachen „Rezepte“ und liefert keine kopierbaren Programme. Es zielt vielmehr darauf ab, einen bilateralen Planungsprozess anzuregen. Hierfür können Partnerorganisationen aus beiden Ländern auf konkrete Hilfestellungen zurückgreifen: Checklisten für praktische Arbeitsschritte, vielfältige Hinweise auf Literatur und Links im Internet sowie der Vorschlag, differenziert nach thematischen Schwerpunkten und zielgruppenorientierten Zugängen zu suchen.

Lesen Sie das Praxishandbuch in der digitalen Version – hier geht es zum Download:

Download von Band I (Planen – Begegnen – Auswerten – Nachbereiten) auf Deutsch
Download von Band I (Planen – Begegnen – Auswerten – Nachbereiten) auf Hebräisch

Download von Band II (Methoden für diversitätsbewusste Bildung und Begegnung) auf Deutsch
Download von Band II (Methoden für diversitätsbewusste Bildung und Begegnung) auf Hebräisch
Download von Band II (Methoden für diversitätsbewusste Bildung und Begegnung) auf Englisch

Das Praxishandbuch steht auch auf der Internetseite der ConAct, Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch.


Arbeitshilfe „Strategische Fördermittelakquise und Kofinanzierung“

Autor(en):  Julia Keil und Jan Schröder
Schwerpunkt(e):   Präventionsarbeit in der Praxis

Die Arbeitshilfe der Qualitätswerkstatt Modellprojekte bietet in komprimierter Form wichtige Informationen sowie Qualitätswerkzeuge zu Fördermittelakquise und Kofinanzierung in Projekten.

Die Qualitätswerkstatt Modellprojekte bietet den Modellprojektträgern im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ Unterstützung bei den übergreifenden Themen einer Modellförderung. Die dort entwickelten Materialien zum Projektmanagement können jedoch von Projektträgern verschiedenster Themenfelder genutzt und eingesetzt werden.

Für Projektvorhaben im Bereich der Demokratiestärkung stellt die Finanzierung eine dauernde Herausforderung dar. Die Arbeitshilfe bietet daher einen Überblick über mögliche (Ko-)Finanzierungsformen durch öffentliche Geldgeber auf den Ebenen EU, Bund und Land. Zudem werden öffentliche und private Stiftungen als vielleicht unterschätzte Akteurinnen und Akteure in den Blick genommen.

Die Arbeitshilfe unterstützt Projektträger dabei, eine strategische Entscheidung zu treffen, welche Instrumente für die jeweilige individuelle Ausgangsposition zukunftsversprechend sind. Zum Umgang mit Förderinformationen und zur Verankerung dieser im Projekt und der Organisation wird das Werkzeug „Förderwissenspeicher“ vorgestellt. Als Anlage wird die „Selbstevaluation Fundraising“ zur Verfügung gestellt. Ein umfangreiches Literaturverzeichnis rundet die Handreichung ab.

Die Arbeitshilfe „Strategische Fördermittelakquise und Kofinanzierung“ steht auf der Internetseite der GesBiT als Download zur Verfügung.


Broschüre „Politische Jugendbildung und Teilhabechancen in der Migrationsgesellschaft gestalten“

Schwerpunkt(e):   Empowerment Willkommenskultur vor Ort

Das Themenfeld Flucht und Migration dominiert gesellschaftliche und politische Diskurse in Deutschland und Europa mit weitreichenden Folgen für Parteienlandschaften und die politische Kultur. Hierbei geraten häufig die Erlebnisse und Geschichten von geflüchteten Menschen aus dem Blick. Flucht und Einwanderung bringen nicht nur für die Aufnahmegesellschaft, sondern auch für die neu Angekommenen viele Herausforderungen mit sich.

Die Mehrheit der geflüchteten Menschen ist unter 25 Jahre alt und auf der Suche nach einer selbstbestimmten friedlichen Zukunft. Als in Deutschland lebende Menschen haben sie ein Recht auf Teilhabe an der demokratischen Gesellschaft, auch wenn ihre Möglichkeiten durch asyl- und aufenthaltsrechtliche Bestimmungen de facto eingeschränkt werden. Vor diesem Hintergrund entwickelte die Gemeinsame Initiative der Träger Politischer Jugendbildung im Bundesausschuss Politische Bildung (GEMINI) das Modellprojekt „Empowered by Democracy“. Die Broschüre wirft einige Schlaglichter auf die Ziele, Themen und Formate des Projektes rund um die Leitfrage: „Wie wollen wir in dieser Gesellschaft zusammenleben?“ Sie gibt einen praxisnahen Einblick in die vielfältigen Erfahrungen in der politischen Bildungsarbeit mit jungen Geflüchteten und lässt Teilnehmer*innen und Bildungspraktiker*innen zu Wort kommen.

Download


Gutes gedeihen lassen. Mit Fördermitteln demokratische Kultur und Engagement in ländlichen Räumen stärken

Schwerpunkt(e):   Demokratiestärkung im ländlichen Raum

Mit der Broschüre „Gutes gedeihen lassen. Mit Fördermitteln demokratische Kultur und Engagement in ländlichen Räumen stärken“ stellt das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement anhand anschaulicher Praxisbeispiele verschiedene Fördermöglichkeiten im Themendreieck „Demokratiestärkung“, „Engagement“ und „Ländliche Entwicklung“ vor. Eine große Zahl von Förderprogrammen kann bei der Realisierung von Projektvorhaben in ländlichen Räumen helfen.

Ländliche Räume haben thematisch an Aufmerksamkeit gewonnen. Dörfer und Regionen können auf vielfältige Weise in die Zukunft gehen – aber ohne gesellschaftlichen Zusammenhalt geht nichts. Zur Stärkung von Miteinander und Teilhabe gilt es, Engagement und demokratische Kultur bestmöglich zu unterstützen. Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ wird das BBE seit 2015 in seiner Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger für das Themenfeld „Demokratiestärkung im ländlichen Raum“ gefördert. Eine zentrale Erkenntnis: In den meisten ländlichen Regionen ist die Anzahl an Akteuren im Feld der Demokratiestärkung überschaubar – und deshalb Vernetzung essentiell.

Die Broschüre „Gutes gedeihen lassen. Mit Fördermitteln demokratische Kultur und Engagement in ländlichen Räumen stärken“ steht auf der Internetseite des BBE als Download zur Verfügung.