Webtalk: Junge queere Geflüchtete begleiten, unterstützen und schützen

Frei und sicher leben

Digitales Regenbogenparlament 2021 – zum Umgang mit Gewalt und Anfeindungen auf junge LSBTIQ*

Pinselstrich

Über die Online-Veranstaltung

Jedes Jahr flüchten lesbische, schwule und bisexuelle Personen nach Deutschland, da ihnen in ihren Herkunftsländern aufgrund ihrer sexuellen Orientierung Verfolgung seitens des Staates, der Familie oder der Gesellschaft droht. Darunter sind auch junge und meist minderjährige Asylsuchende. Aber auch unter den Geflüchteten, die im Familienverbund vor Krieg, Hunger oder Vertreibung geflohen sind, gibt es junge LSBTIQ*. Einschüchterung und der Zwang sich zu verleugnen, bedeuten starke psychische Belastungen für diese Minderjährigen und jungen LSBTIQ*. Die Flüchtlingsunterkünfte stellen für sie häufig Angsträume dar. Sie erleben dort Gewalt gegen geoutete LSBTIQ*. Gleichfalls gibt es kaum Unterstützungsangebote, die junge LSBTIQ* stärken und mit Familien in den Dialog treten.

Welchen Zugang gibt es für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe und queere Beratungsstrukturen, um junge LSBTIQ* vor Gewalt und Anfeindungen zu schützen und in ihrem Aufwachsen zu begleiten? Wie können Coming Out-Prozesse begleitet werden und ein unterstützendes Umfeld für die queeren Jugendlichen geschaffen werden? Existieren Schutzkonzepte, die auch minderjährige queere Geflüchtete einbeziehen?

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Die Online-Veranstaltung findet im Rahmen des 5. Regenbogenparlaments (24. Juni bis 13. September) statt. Die einzelnen Webtalks richten sich vor allem an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, aus Kinder- und Jugendprojekten und Vereinen.

Mehr erfahren

Auf einen Blick

Zeitraum:

11.08.2021 - 11:00 bis 13:00 Uhr

Ort:

Online

Eintritt

Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung

Die Anmeldung ist über die Veranstaltungsseite oder per E-Mail an René Mertens rene.mertens@lsvd.de möglich.

Kontakt

Kompetenznetzwerk: Selbst.verständlich Vielfalt

https://www.selbstverstaendlich-vielfalt.de