Verschwörungsmythen in Zeiten von Corona

Veranstaltungsreihe mit drei Terminen - "Verschwörungserzählungen als Fundamente rechter Gruppierungen - Einblicke in völkische Gemeinschaften in Deutschland"

Pinselstrich

Über die Veranstaltungsreihe

Die Partnerschaft für Demokratie im Kannenbäckerland startet im Januar mit einer Veranstaltungsreihe zu Verschwörungsmythen in Zeiten von Corona. Wie die aktuellen Ereignisse in den USA anschaulich demonstrieren, bleibt das Thema aktuell – Lügen, Hass und Hetze sind eine Gefahr für die Demokratie. In Verschwörungsmythen haben sie eine lange (antisemitische) Tradition. Unsichere Zeiten lassen die Verschwörungserzählungen blühen, was wir seit Monaten in der Vermischung von Verschwörungserzählungen mit Coronaskeptikerinnen und -skeptiker sowie rechten Akteurinnen und Akteuren auf den Straßen erleben. Die Veranstaltenden möchten mit den Teilnehmenden darüber reden, was passiert und wie Verschwörungserzählungen einzuordnen sind.

Als Expertinnen und Experten werden Dr. Thomas Grunau (Universität Halle), Prof. Dr. Michael Butter (Universität Tübingen) und Alice Blum (Universität Gießen) unterschiedliche Aspekte der Geschichte, der aktuellen Situation in der Pandemie sowie der Bedeutung von Verschwörungsmythen in der extrem rechten Szene beleuchten.

Verschwörungserzählungen sind für die extreme Rechte von tragender Bedeutung. Angefangen bei der "jüdisch bolschewistischen Weltverschwörung", über den "großen Austausch" oder auch die "Genderagenda" fabulieren rechte Gruppierungen mit solchen Ideen Katastrophenszenarien herbei, vor denen es sich zu schützen gälte und rufen zum Kampf dagegen auf. Alice Blum hat rechte Akteurinnen und Akteure aus dem Milieu der völkischen Siedler und der sogenannten Neuen Rechten über ein Jahr in ihrem Alltag begleitet und arbeitet heraus, welche Bedeutung Verschwörungserzählungen im täglichen Leben in der extremen Rechten erfahren und wie die Mitglieder als auch die Gruppe damit umgehen.

Die Veranstaltung wird über Big Blue Button stattfinden und es besteht jeweils die Möglichkeit zu einer Diskussion im Anschluss an die Inputs der Referentinnen und Referenten.

Nähere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie auf der Veranstaltungswebseite.

Auf einen Blick

Zeitraum:

01.02.2021 - 19:00 bis 20:30 Uhr

Ort:

Online

Eintritt

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung

Den Veranstaltungslink erhalten die Teilnehmenden nach Anmeldung bei der Koordinierungs- und Fachstelle unter anna.weber@mpower-rlp.de. Anmeldungen sind bis zum 21.01.2021 möglich.

Kontakt

Partnerschaft für Demokratie im Kannenbäckerland (P.A.u.L. e.V.)

Anna Weber, Koordinierungs- und Fachstelle

Tel.: 0151 54038440

Tel.: 0151 54038440

anna.weber@mpower-rlp.de

https://www.demokratie-leben-kannenbaeckerland.de/