Beispielbild: Workshopsituation mit Kindern

Kammerkonzert und Lesung: "Den Nazis eine schallende Ohrfeige versetzen!"

Anmeldefrist: 21. Januar 2022

Pinselstrich

Über die Gedenkveranstaltung

In diesem Jahr richten die Stadt Idar-Oberstein und der Schalom e. V. gemeinsam eine Gedenkveranstaltung zum 27. Januar, dem Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus, aus.

Voraussetzung: Die Präsenzveranstaltung kann aufgrund der pandemischen Lage durchgeführt werden.

Die Gedenkveranstaltung findet mit einem Kammerkonzert und Lesung im Stadttheater Idar-Oberstein statt. Sie ist jenen mutigen Köpfen und Künstlern gewidmet, die sich bis zuletzt hartnäckig gegen den faschistischen Terror behaupteten. Zu Gehör kommen unter anderem Paul Celans "Todesfuge" sowie Gedichte französischer Häftlinge des KZ Buchenwald. Bertolt Brechts satirischem "Lied vom Anstreicher Hitler" steht Oskar Maria Grafs mutiger Aufruf "Verbrennt mich!" gegenüber, Kurt Tucholskys bitterböser Ode an "Das Dritte Reich" die ironisch-melancholischen Exil-Gedichte der jüdischen Schriftstellerin Mascha Kaléko.

Musikalisch umrahmt wird die Lesung durch große, teils jedoch lange Zeit vergessene Werke für ein Bläserquintett. Sie stammen allesamt von Komponisten, die zu Opfern der nationalsozialistischen Diktatur und des Holocausts wurden.

Mehr über die Gedenkveranstaltung erfahren

Zugangsbestimmungen zum Stadttheater

(Der Einlass erfolgt bis 18.45 Uhr.)

Auf einen Blick

Zeitraum:

27.01.2022 - 19:00 bis 21:00 Uhr

Ort:

Stadttheater Idar-Oberstein
Wilhelmstraße 22
55743 Idar-Oberstein

Eintritt

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist bis zum 21. Januar per E-Mail an jugendarbeit@idar-oberstein.de mit Name, Anschrift und Telefonnummer erforderlich.

Kontakt

Stadt Idar-Oberstein und Schalom e. V.

www.idar-oberstein.de