Fachsymposium: Ein Jahr nach #Halle – Folgen für politisches und pädagogisches Handeln

Pinselstrich

Über das Fachsymposium (Ankündigung des Veranstaltenden)

Am 9. Oktober jährte sich (nach dem gregorianischen Kalender) der rechtsextreme Terroranschlag in Halle zum ersten Mal. Der Anschlag reiht sich in eine lange Folge antisemitisch und rassistisch motivierter Gewalttaten nach 1945 in Deutschland ein, die trotz ihres Ausmaßes im öffentlichen Gedächtnis wenig präsent sind.

Die gesellschaftliche und politische Aufarbeitung dieser Anschläge hat erhebliche Auswirkungen darauf, wie die Betroffenen das Trauma der Gewalt verarbeiten und ob und wie die hiesige Gesellschaft die Einschnitte integriert. Gerade nach dem Anschlag in Halle zeigt sich eine starke Differenz in der Rezeption der Bedrohung und der Dringlichkeit dagegen zu handeln. Eine individualisierende Medienberichtserstattung, die Losung der "Einzeltaten" und die kollektive Unfähigkeit, die Kontinuität und Relevanz antisemitischer, rassistischer und antifeministischer Ideologien einzusehen, prägen den gesellschaftspolitischen Umgang damit.

Wie gelingt uns dieser Wandel hin zu der Einsicht, dass die Bedrohung für viele Menschen alltäglich ist? Was brauchen wir, um längst überfällige Veränderungen im Denken und Handeln von Einzelnen und Institutionen nachhaltig zu bewirken und umzusetzen? Das diesjährige Fachsymposium "Ein Jahr nach #Halle – Folgen für das politische und pädagogische Handeln" widmet sich diesen Fragen.

Die Corona-Pandemie betrifft uns alle und es ist auch immer wieder an uns Verantwortung zu übernehmen. Das Kompetenzzentrum möchte die Teilnehmenden keinen unnötigen Ansteckungsrisiken aussetzen. Außerdem gibt es eine Überschneidung mit den Verhandlungstagen des Halle-Prozesses in Magdeburg. Daher findet die Veranstaltung ausschließlich digital statt. Sie wird öffentlich gestreamt. Die Teilnahme an Diskussionen wird über einen moderierten Chat ermöglicht. Um an diesem Chat teilzunehmen, ist eine Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungszeiten:
2.11.2020, 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr,
3.11.2020, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr,
4.11.2020, 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr,
5.11.2020, 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Auf einen Blick

Zeitraum:

02.11. - 05.11.2020

Ort:

Online-Veranstaltung

Eintritt

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung

Um eine Anmeldung über ein Anmeldeformular wird gebeten.

Kontakt

Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment (ZWST)

info@zwst-kompetenzzentrum.de

https://zwst-kompetenzzentrum.de/fachsymposium-2020/

Diese Seite teilen