Beispielbild: Workshopsituation mit Kindern

Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus 2022

Teilnahmeaufruf, Bewerbung bis zum 15. Juli

Pinselstrich

Über die Bildungs- und Aktionswochen

Auch in diesem Jahr veranstalten die Amadeu Antonio Stiftung und das Anne Frank Zentrum die "Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus". Sie finden rund um den 9. Oktober, dem Jahrestag des Anschlags in Halle (Saale), und den 9. November, dem Jahrestag der Novemberpogrome, statt.

Während des Aktionszeitraums gibt es deutschlandweit verschiedene on- und offline Veranstaltungen: von Podiumsdiskussionen über Theater, Filmvorführungen und Ausstellungen bis hin zu Projektionen antisemitischer Vorfälle. Die Veranstaltenden kooperieren dafür sowohl mit der kleinen Jugendinitiative als auch dem bekannten Museum, der Gedenkstätte und anderen politischen wie zivilgesellschaftlichen Institutionenen; nicht zuletzt mit jüdischen Gemeinden und Organisationen. Außerdem wird es eine bundesweite Plakat- und Online-Kampagne geben, mit der Aufmerksamkeit für das Thema generiert werden soll.

Die diesjährigen Themenschwerpunkte sind

  • israelbezogener Antisemitismus,
  • das Verhältnis von Antisemitismus und Rassismus sowie
  • Antisemitismusdebatten.

Organisationen und Initiativen sind herzlich eingeladen, bundesweit daran teilzunehmen und können sich bis zum 15. Juli 2022 bei der Amadeu Antonio Stiftung bewerben.

Weitere Informationen zu den Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus

Auf einen Blick

Zeitraum:

09.10.2022 - 09.11.2022

Ort:

bundesweit

Anmeldung

Organisationen und Initiativen sind herzlich eingeladen, bundesweit daran teilzunehmen und können sich bis zum 15. Juli 2022 bei der Amadeu Antonio Stiftung bewerben: aktionswochen@amadeu-antonio-stiftung.de.