Ausstellung "Überlebensberichte von Josef Jakubowicz"

Pinselstrich

Über die Ausstellung

Die Ausstellung "Überlebensberichte von Josef Jakubowicz" fasst die Forschungsergebnisse der Nürnberger Sozialwissenschaftlerin Birgit Mair aus mehreren Jahren Recherche und Gesprächen mit dem Holocaust-Überlebenden zusammen.

Sie wurde 2007 auf der Grundlage des Buches "Überlebensberichte von Josef Jakubowicz – Eine biographische Analyse" von Birgit Mair konzipiert und im Jahr 2012 erweitert. Seither besteht sie aus 16 Info-Tafeln, Filmbeiträgen, Fotos, einem Lied und Gegenständen aus dem Leben des Zeitzeugen. Neben dem Überleben im nationalsozialistischen Lager und dem Schicksal der Familie von Josef Jakubowicz thematisiert sie unter anderem den Verlust des guten Freundes, Shlomo Lewin, der zusammen mit seiner Lebensgefährtin im Jahr 1980 in Erlangen von einem ehemaligen Mitglied der "Wehrsportgruppe Hoffmann" ermordet wurde. Außerdem wird der aktive Kampf des über 80-Jährigen gegen die wieder erstarkenden Neonazis und den Antisemitismus in Franken skizziert.

Als Vollwaise kam Josef Jakubowicz nach Kriegsende nach Nordbayern, wo er 2013 verstarb. Gemeinsam mit Ausstellungsmacherin Birgit Mair führte er in den Jahren 2005 bis kurz vor seinem Tod im Jahr 2013 hunderte Zeitzeugengespräche an Schulen in Nordbayern durch. Er setzte sich aktiv gegen Rechtsextremismus ein. Auch diese wichtigen Aspekte seiner Biographie werden in der Ausstellung behandelt.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung:

  • Montag - Freitag: 9 - 12 Uhr / 15 - 17 Uhr

Weitere Informationen zur Ausstellung: www.isfbb.de/Ueberlebensberichte-von-Josef-Jakubowicz_index9.htm

Auf einen Blick

Zeitraum:

01.11.2021 - 29.11.2021

Ort:

Projektwerkstatt Kinder und Jugend Netzwerk Neustadt in Holstein e. V.
Brückstraße 20
23730 Neustadt in Holstein

Eintritt

Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Koordinierungs- und Fachstelle "Demokratie leben!" Neustadt in Holstein

dseidel@neustadt-holstein.de