Ausstellung: Die Mütter des Grundgesetzes

Ausstellung vom 4. Juli bis 2. August 2024

Pinselstrich

Über die Ausstellung

Elisabeth Selbert, Helene Weber, Frieda Nadig und Helene Wessel waren die einzigen weiblichen Abgeordneten des 65 Personen umfassenden Parlamentarischen Rates, der von September 1948 bis Juni 1949 in Bonn tagte. Sie erkämpften mit Artikel 3, Absatz 2 GG ("Männer und Frauen sind gleichberechtigt.") die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die Gleichberechtigung starkmachten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen.

Die Ausstellung zeichnet auf 17 Tafeln ihr Leben und Wirken nach und würdigt das politische Engagement, das die vier Mütter des Grundgesetzes in den ersten Jahren der Bundesrepublik gezeigt haben.

Eröffnung am 4. Juli 2024, 17 Uhr

Öffnungszeiten:

  • Montag: 08:00 bis 12:00 Uhr, 14:00 bis 16:00 Uhr

  • Dienstag, Mittwoch: 08:00 bis 12:00 Uhr

  • Donnerstag: 08:00 bis 12:00 Uhr, 14:00 bis 18:00 Uhr

  • Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr

Auf einen Blick

Zeitraum:

04.07.2024 - 17:00 bis 20:00 Uhr

Ort:

Rathaus
Adenauerplatz 1
88045 Friedrichshafen

Eintritt

Der Besuch ist kostenlos.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt

Partnerschaft für Demokratie Stadt Friedrichshafen

https://www.demokratie-leben-fn.de/