Zeigt das Hintergrundbild im Kopfbereich der Projekt-Seite

perspektywa - Zusammenleben und Beteiligung stärken

Pinselstrich

Projektziel

Das Modellprojekt entwickelt Austausch- und Bildungsformate im nordöstlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs, der durch hohen Zuzug von Polinnen und Polen gekennzeichnet ist, mit dem Ziel, die gegenseitige Akzeptanz und die Partizipation aller Bewohnerinnen und Bewohner zu fördern.

Zielgruppe

Kommunalpolitik und Verwaltung, zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure, engagierte Bürgerinnen und Bürger, polnische Zugezogene

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

Das Modellprojekt verfolgt Ansätze der sozialpädagogischen Gemeinwesenarbeit und der systemischen Gemeinwesenberatung unter den speziellen Herausforderungen der Diversitätsorientierung im ländlichen Raum. Die Arbeit zielt dabei auf die Mobilisierung und Unterstützung der Einwohnerinnen und Einwohner ab, um diese zu befähigen, sich selbst für die Verbesserung ihrer Lebenssituation einzusetzen. Dies wird unterstützt durch Dialog- und Partizipationsformate, die expliziert auf die Erfahrungshintergründe der Zugezogenen zurückgreifen, sowie passgenaue Bildungs- und Informationsangebote, die sich insbesondere an die polnischen Einwohnerinnen und Einwohner richten.

Kontakt

Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg/Vorpommern e.V.

Am Melzer See 1

17192 Waren (Müritz)

www.perspektywa.de