Zeigt das Hintergrundbild im Kopfbereich der Projekt-Seite

Mensch.Natur.Gesellschaft. Ökologisches Engagement für Demokratie & Rechtsstaatlichkeit

Pinselstrich

Projektziel

Ziel des Modellprojekts ist es, die Einflussnahme völkischer und rechtsextremer Gruppierungen auf den Bereich des Natur- und Umweltschutzes aufzuzeigen. Aufbauend auf das Netzwerk des Freiwilligen Ökologischen Jahres sollen neue Zugangswege, Methoden und Formate online wie offline entwickelt und erprobt werden, um junge Menschen, die in diesem Bereich engagiert sind, gezielt anzusprechen.

Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene, die sich im Natur- und Umweltschutz engagieren

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

Es werden interaktive Trainingsprogramme für junge Menschen entwickelt, die diese darin stärken sollen, Rechtsextremismus im Natur- und Umweltschutz zu identifizieren, ihm mit Haltung zu begegnen und sich insbesondere in der digitalen Welt aktiv für Rechtsstaatlichkeit zu engagieren. Die Zielgruppe soll über die Strukturen des Freiwilligen Ökologischen Jahres beziehungsweise des Bundesfreiwilligendienstes erreicht werden. Die Inhalte des Projekts werden medienpädagogisch aufbereitet. Zudem wird ein Online-Format für pädagogische Fachkräfte der nachhaltigen Bildungsarbeit entwickelt. In Online-Kursen werden die Erkenntnisse aus den Trainingsprogrammen geteilt, um die Fachkräfte in die Lage zu versetzen, die im Modellprojekt erprobten Seminarbausteine in ihre eigene Arbeit zu übertragen.

Kontakt

Förderverein Ökologische Freiwilligendienste e.V.

Niedstr. 21

12159 Berlin

www.mensch-natur-gesellschaft.de