Zeigt das Hintergrundbild im Kopfbereich der Projekt-Seite

Schalom und Salam miteinander

Pinselstrich

Projektziel

Das Modellprojekt entwickelt neue pädagogische Konzepte, um mit jungen geflüchteten Menschen zum Thema Antisemitismus zu arbeiten. Durch die Begegnung mit gleichaltrigen Jüdinnen und Juden werden die Teilnehmenden befähigt, Erlebtes und Gelerntes zu reflektieren. Das Projekt richtet sich insbesondere an junge Geflüchtete in strukturschwachen ländlichen Räumen.

Zielgruppe

Junge Menschen mit Fluchterfahrung, junge Jüdinnen und Juden, pädagogische Fachkräfte

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

Für Fachkräfte aus der Jugendhilfe entwickelt das Modellprojekt Schulungsformate wie virtuelle Fachtage, Seminare, Vorträge und Weiterbildungen. Diese Angebote werden in einer Jugendhilfe-Fachstelle für "Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft" gebündelt. Diese Fachstelle berät und qualifiziert persönlich, telefonisch, aufsuchend und online. Durch das Zusammenspiel von Vertrauensaufbau, Biografiearbeit und Bildungsarbeit gegen Antisemitismus ist das Projekt methodisch besonders innovativ.

Kontakt

Kubus e.V.

Ochsenstr. 27

70734 Fellbach

http://www.kubusev.org