Zeigt das Hintergrundbild im Kopfbereich der Projekt-Seite

neue unentdeckte narrative 2025 (NUN)

Pinselstrich

Projektziel

Das Modellprojekt entwickelt mittels innovativer Kunst- und Kulturprojekte rassismuskritische Gesprächs- und Handlungsräume auf kommunaler Ebene. Dabei konzentriert es sich insbesondere auf bisher in der Antirassismusarbeit wenig fokussierte ländliche Räume. Die in der Projektarbeit entwickelten inklusiven Narrative beziehen die migrantische Perspektive ein und stellen somit ein Gegenkonzept zu Rassismus und Fremdenfeindlichkeit dar.

Zielgruppe

Kunst- und Kulturschaffende sowie zivilgesellschaftlich Engagierte

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

Im Projekt werden künstlerische und zivilgesellschaftliche Formate entwickelt und erprobt. Gemeinsam mit beteiligten Kulturschaffenden werden Produktionen erarbeitet, die Einstellungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit aufzeigen, somit sichtbar machen und in den Produktionen neu rahmen und bearbeiten.

Kontakt

ASA-FF e.V.

Zietenstr. 2A

09130 Chemnitz

http://www.asa-ff.de