NaturSchutzRaum - Rechtsextremismusprävention im Natur- und Umweltschutz

Pinselstrich

Projektziel

Ziel des Modellprojekts der Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN) der NaturFreunde Deutschlands e. V. ist es, Aus- und Fortbildungskonzepte für Organisationen aus dem Bereich des Natur- und Umweltschutzes sowie für Studierende der sogenannten "Grünen Berufe" zum Umgang mit  rechtsextremen jungen Menschen im ländlichen Raum zu entwickeln und zu erproben. Mit den Angeboten soll Desintegrationspotentialen und den damit verbundenen Radikalisierungstendenzen entgegengewirkt werden.

Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene, die sich haupt- oder ehrenamtlich im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes engagieren

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

Die  Aus- und Fortbildungskonzepte bestehen aus Offline-Seminaren und darauf aufbauenden Online-Modulen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Konzept der "rechten Landnahme" sowie auf der Strategie der "Kulturrevolution von Rechts". Die Teilnehmenden sollen  in die Lage versetzt werden, die Gefährdungslage für junge Menschen in ihrem Freizeitkontext realistisch einzuschätzen. Sie bekommen Strategien vermittelt, die Jugendliche bei der Distanzierung zu Ideologien der Ungleichheit unterstützen. Aufbaumodule dienen der Wiederholung und Vertiefung des Erlernten und gehen auf die vorhandenen Gefährdungslagen vor Ort sowie aktuelle Entwicklungen im Themenfeld ein. Für Studierende wird in Kooperation mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung ein Online-Seminar entwickelt. Dies wird über die "Virtuelle Akademie" bundesweit Studierenden zur Verfügung gestellt.

Kontakt

NaturFreunde Deutschlands e.V.

Warschauer Straße 58 a

10243 Berlin

https://www.nf-farn.de/naturschutzraum