#kopfeinschalten – Kritisch gegen Verschwörungsdenken

Pinselstrich

Projektziel

Ziel des Modellprojektes ist es, ein Konzept für Seminare zu entwickeln und zu erproben, in denen beginnendem Verschwörungsglauben entgegenwirkt und eine Distanzierung von verschwörungstheoretischen Weltdeutungen bewirkt werden soll. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf der Verknüpfung von Ideologien Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit mit Verschwörungstheorien. Das Modellprojekt kombiniert rationale Argumente gegen Verschwörungstheorien mit einem Ansatz, der die Peergroup von Anhängerinnen und Anhängern einer Verschwörungstheorie  einbezieht.

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

Es werden Seminarreihen angeboten, um den sozialen Umgang der Teilnehmenden miteinander zu verändern. Neben rationalen Argumentationsmustern gegen Verschwörungstheorien liegt dabei der Fokus vor allem auf der Interaktion der Jugendlichen. Auf diese Interaktionen soll pädagogisch eingewirkt werden, sodass eine nachhaltige Bearbeitung der Verschwörungsmentalität durch die Teilnehmenden gewährleistet wird. Indem die Arbeit im Seminar niederschwellig das soziale Gefüge verändert, greift es in die Lebenswelt der Jugendlichen ein und schafft so die Möglichkeit zu demokratischer Partizipation und gesellschaftlicher Inklusion. Dabei werden die Seminare so konzipiert, dass neben der Förderung von demokratischer Partizipation der Jugendlichen auch kreativ mit neuen Medien gearbeitet wird, um über die Produktion eigener Inhalte dem Gefühl von Kontrollverlust auch ganz praktisch entgegenzuwirken.

Kontakt

SBZ Haard e.V.

Haardgrenzweg 77

45739 OER-Erkenschwick

www.kopfein.de