Projektziel

Das Modellprojekt bearbeitet das Thema Rassismus im Rahmen von Kurzfilmworkshops und Filmbesprechungen. Es verbindet hierbei demokratiepädagogische, diversitätsorientierte und medienpädagogische Formate und bezieht von Rassismus und Diskriminierung betroffene Jugendliche in seine Arbeit mit ein.

Zielgruppe

Jugendliche mit und ohne Rassismuserfahrung, pädagogische Fachkräfte

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

Methodisch stehen moderierte und pädagogisch begleitete Filmdiskussionen im Mittelpunkt des Modellprojekts. Die Teilnehmenden sehen und diskutieren themenbezogene Filme und lernen, Filmdiskussionen selbst zu moderieren. Zudem realisieren die Teilnehmenden unter Begleitung von Medienpädagoginnen und -pädagogen eigene Kurzfilme zum Thema Rassismus und Diskriminierung. Im Projektzeitraum finden hierzu zwei Filmwettbewerbe statt. Darüber hinaus werden junge, von Rassismus und (Mehrfach-)Diskriminierung betroffene Menschen zu Peer Educators ausgebildet. Sie werden ermutigt, die eigene Ausgrenzung zu thematisieren und andere Jugendliche dazu anzuregen, sich mit Rassismus, Diskriminierung und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auseinanderzusetzen. Die Peer Educators werden in die Vorbereitung und Umsetzung der Bildungsformate sowie in die Realisierung der Kurzfilme unmittelbar einbezogen.

Kontakt

Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie Mecklenburg-Vorpommern e. V. (RAA M-V)

Am Melzer See 1

17192 Waren (Müritz)

www.klappe-auf-mv.de