Projektziel

Ziel des Modellprojektes ist es, neue Handlungskonzepte für die politische Bildungsarbeit mit jungen Erwachsenen muslimischen Glaubens zu entwickeln und zu erproben. Das Handlungskonzept sieht vor, extremistische Narrative aufzuarbeiten und eine Distanzierung und Resilienz zu erwirken. Ein weiteres Projektziel ist die Stärkung  muslimischer Identitäten und die Erfahrung von  demokratischen Werten in praktischer Arbeit. Zum Zielkatalog gehört auch,  muslimischen Organisationen im Umgang mit demokratiefeindlichen jungen Erwachsenen zur Seite zu stehen.

Zielgruppe

Junge Erwachsene muslimischen Glaubens

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

In Zusammenarbeit mit ausgewählten Moscheegemeinden werden inhaltliche Konzeptionen zur Ansprache der Zielgruppe in folgenden Themenschwerpunkten erstellt: die Gleichsetzung von Ideologie und Islam seitens der Extremistinnen und Extremisten; die Abwertung von Andersdenkenden; das Konzept von "Loyalität und Lossagung" bezüglich demokratischer Systeme; die Annullierung des Glaubens durch eine Akzeptanz des demokratischen Systems; die Erfahrbarmachung demokratischer Werte; die Vermittlung von Medienkompetenz und das Durchschauen populistischer Online-Angebote und Ansprachen. Im Anschluss daran werden diese Konzepte in langfristiger Beziehungsarbeit in Gemeinden des Trägers erprobt und weiterentwickelt. Zusätzlich entwickelt das Projekt Hilfestellungen für Imame, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Verantwortliche in muslimischen Gemeinden, die im Umgang mit jungen radikalen Menschen überfordert sind.

Kontakt

Bündnis der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland e.V.

Böckmannstraße 40

20099 Hamburg

http://big-nord.de