Gegen-Medien: Parallelöffentlichkeit und Radikalisierungsmaschine zur Delegitimierung der repräsentativen Demokratie

Pinselstrich

Projektziel

Das Begleitprojekt unterstützt die Akteure des Bundesprogramms, darunter insbesondere auch die Partnerschaften für Demokratie, in der Auseinandersetzung mit Desinformation durch "alternative Medien", die auf eine Delegitimierung der demokratischen Institutionen abzielen. Ziel ist es, mehr über dieses mit den Corona-Protesten sichtbar gewordene Protestmilieu und seine Parallelwelt der "alternativen Medien" zu erfahren.

Zielgruppe

Zuwendungsempfänger und Kooperationspartner im Bundesprogramm "Demokratie leben!"

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

Im Rahmen einer vorgeschalteten Feldanalyse wird der konkrete Bedarf für eine Untersuchung der "alternativen Medien" ermittelt und ein erster fachlicher Austausch zum Thema geführt. Den Akteuren werden eine Kurzanalyse zum Thema Gegenöffentlichkeit sowie regelmäßige Monitoringberichte zur Verfügung gestellt, die über aktuelle Themen und Kampagnen informieren, die in den "alternativen Medien" lanciert werden. Regelmäßig erscheinende Fallstudien vermitteln tiefere Einblicke in die Arbeits- und Funktionsweise ausgewählter Schlüsselmedien, wie beispielsweise in deren ideologisches Profil, Zielpublikum, Akteure, Finanzierung und Vernetzung. Zudem wird ein Netzwerk aus Expertinnen und Experten aufgebaut, das für Fortbildungsmaßnahmen zur Verfügung steht. Auf Veranstaltungen des Begleitprojekts erhalten die Akteure des Bundesprogramms Gelegenheit zu Vernetzung und Austausch. Sämtliche Erkenntnisse des Begleitprojekts fließen in einen Abschlussbericht ein.

Kontakt

Zentrum für die liberale Moderne gemeinnützige GmbH

Reinhardtstraße 15

10117 Berlin

https://gegneranalyse.de