Zeigt das Hintergrundbild im Kopfbereich der Projekt-Seite

Deradikalisierung und Ausstieg aus dem Extremismus EXIT-Deutschland – Weiterentwicklung und Begleitung

Pinselstrich

Projektziel

Das Begleitprojekt bietet bundesweite Ausstiegs- und Deradikalisierungsberatung aus dem Rechtsextremismus an. Dabei werden Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Ausstiegsberatung aus islamistischem Extremismus einbezogen, verglichen und aufbereitet. So sollen phänomenübergreifende Transfermöglichkeiten zwischen beiden Bereichen, aber auch die Grenzen der Übertragbarkeit von Methodiken aufgezeigt werden.

Zielgruppe

Ausstiegswillige junge Erwachsene und deren Eltern und nahe Familienangehörige, Regelstrukturen der Kinder- und Jugendhilfe und Behörden sowie Projekte und Kooperationspartnerinnen und -partner im Bundesprogramm "Demokratie leben!"

Methodische Vorgehensweise und Umsetzungsformate

Der Schwerpunkt des Begleitprojekts liegt auf der Beratung und Ausstiegsbegleitung aus dem militanten Rechtsextremismus. Programmpartnerinnen und -partner des Bundesprogramms werden in der Konzeption ihrer Ausstiegs- und Deradikalisierungsarbeit beraten und unterstützt. Zudem werden Ansätze eines phänomenübergreifenden Fachaustauschs bereitgestellt, um das Feld der Ausstiegs- und Deradikalisierungsarbeit insgesamt weiterzuentwickeln. Mit Hilfe einer gezielten Öffentlichkeitsarbeit, Projekten und Kampagnen vor Ort sowie Aufklärungsangeboten ausgestiegener Personen in Schulen, der Jugendarbeit und der politischen Bildung wird das Angebot weiter bekannt gemacht.

Kontakt

ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH

Ebertystr. 46

10249 Berlin

www.exit-deutschland.de

Diese Seite teilen