Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Vortrag von Mike Karst: Populismus – Waffe und Werkzeug

Datum: 30. Oktober 2019
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 19:30 Uhr


Egal ob von rechts oder links, Populismus und Abgrenzung scheinen weltweit auf dem Vormarsch. Während unsere Probleme immer globaler und komplexer zu werden scheinen, fallen die Antworten scheinbar immer kleiner und einfacher aus: Grenzen dicht und Globalisierung zurückschrauben.

Das Charakteristische am Populismus ist eine mit politischen Absichten verbundene, auf Volksstimmungen gerichtete Themenwahl und Rhetorik. Dabei geht es mal um die Erzeugung bestimmter Stimmungen, mal um die Ausnutzung und Verstärkung vorhandener Stimmungslagen zu eigenen politischen Zwecken. Oft zeigt sich Populismus auch in einem spezifischen Politikstil und dient als Strategie zum Machterwerb.

Er zersetzt und zerstört Gesellschaften, sagen die einen. Er kann Demokratien offener und gerechter machen, sagen andere. Worin liegen die verschiedenen Ursachen dieses multinationalen Phänomens, welchen Beitrag leisten Digitalisierung und Globalisierung?

Dieser Vortrag versucht eine Skizze des Populismus zu entwerfen und an Hand ihrer historischen und systemischen Einordnung Hilfestellung für einen sinnvollen Umgang mit dem Phänomen zu entwickeln. Im Anschluss daran gibt es Gelegenheit, die Situation vor Ort in den Blick zu nehmen.

Mike Karst studiert Politik, Philosophie und Ökonomik an der Universität Witten/Herdecke. Er ist unter anderem für Amnesty international und zahlreiche weitere NGO’s tätig sowie am Lehrstuhl für Kulturtheorie und Management.

Ort:
Gevelsberg/Bürgerzentrum,
Mittelstr. 86-88 B
58285 Gevelsberg

Anmeldung:
Bei Interesse bitte schriftlich anmelden unter Angabe der Kurs-Nr. 4006M
per E-Mail an urbanski@vhs-en-sued.de
per Fax: 02332 9186-30
über die Homepage www.vhs-ennepe-ruhr-sued.de

Anmeldekarten gibt es bei allen Geldinstituten im Verbandsgebiet oder auf der Homepage der VHS.

Kontakt für Rückfragen zur Veranstaltung:
Tel.: 02332 9186-122

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Stadt Gevelsberg statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!".