Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Fakten gegen Fake News: Der Kampf um die Demokratie

Datum: 31. Oktober 2019
Beginn: 19:00 Uhr
Ende: 21:00 Uhr
Patrick Gensing, Journalist, Autor und Leiter des Faktenfinder der Tagesschau. Bild: Wulf Rohwedder

 

Debatten zu gesellschaftlich relevanten Themen werden zunehmend polarisierter geführt – online wie offline. Die Frage nach dem Wahrheitsgehalt von Aussagen oder Nachrichtenmeldungen ist dabei von elementarer Bedeutung und immer öfter werden gezielt falsche Meldungen verbreitet, um einen bestimmten Standpunkt zu stärken. Der von Donald Trumps Beraterin geprägte Begriff der „alternative facts“ ist ein Symptom dieses Wandels in der öffentlichen Debatte. „Ein politischer Klimawandel wurde in Gang gesetzt, der Debatten polarisiert und anheizt, die Basis eines von Vernunft geleiteten Diskurses schmelzen lässt und so die Grundlage aller demokratischen Entscheidungen aushöhlen und zum Einsturz bringen kann“ schreibt Patrick Gensing in der Einleitung seines Buches „Fakten gegen Fake News. Oder: Der Kampf um die Demokratie“, das im Oktober erscheint. Er beschreibt darin anhand konkreter Beispiele, wer „Fake News“ als gezielte Desinformation einsetzt und zu welchem Zweck, wie Journalisten darauf reagieren müssen und welche Wege es gibt, zu einer vernunft- und faktenbasierten öffentlichen Debatte zurück zu kehren.

Was sind Fake News, und wie kann man sie identifizieren? Wie gefährlich sind solche Falschmeldungen für die Demokratie und den politischen Diskurs? Wie arbeiten Journalistinnen und Journalisten, um Desinformation und gezielte Falschmeldungen sowie die Mechanismen dahinter zu enttarnen? Welche Gruppen oder Netzwerke arbeiten mit Fake News und zu welchem Zweck? Diese und weitere Fragen möchten wir mit unserem Publikum und Patrick Gensing diskutieren.

Vortrag und Diskussion mit Patrick Gensing, Journalist, Autor und Leiter des Faktenfinder der Tagesschau.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldung bis zum 30.10.2019:
anmeldung(at)schwarzkopf-stiftung.de

Kontakt für Rückfragen:
Tobias Frietzsche:
t.frietzsche(at)schwarzkopf-stiftung.de

Ort:
Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
Sophienstraße 28/29
10178 Berlin

Die Veranstaltung wird von der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa organisiert, die im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ eine Förderung zur Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger erhält.