Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Antisemitismus heute. Eine Herausforderung für die Gesellschaften in Mitteleuropa | Tagung

Datum: 20. September 2019 - 21. September 2019
Beginn: 17:30 Uhr
Ende: 17:30 Uhr

 

Antisemitische Hetze gehört leider wieder verstärkt zum Alltag in Deutschland und in vielen mitteleuropäischen Gesellschaften. Menschen werden angegriffen, weil sie als Juden in der Öffentlichkeit erkennbar sind. Jüdische Einrichtungen werden beschmiert und Friedhöfe geschändet. Hass und Verachtung bricht sich so mitten in einer Welt Bahn, die sich vor 30 Jahren von der kommunistischen Diktatur befreit hatte. Was ist da geschehen?

Jahrhundertealte Stereotype werden dabei genutzt, die in den christlichen Kirchen tief verwurzelt sind. Die werden nun in gegenwärtige Kontexte und politische Entwicklungen transformiert und dienen dazu, in einer globalen und komplexen Welt Identitäten durch den Ausschluss der Anderen, der Juden, herzustellen. Es sind Konstrukte, die durch Ausgrenzung ihre gefährliche und unmenschliche Kraft entfalten. Das Zusammenleben in einer offenen und pluralistischen Gesellschaft nimmt so Schaden. Unsere Demokratie steht auf dem Spiel.

Welche Strategien braucht der Kampf gegen Antisemitismus heute in Mitteleuropa?


Ort
Haus der Kirche »Sibrand Siegert«
Grüner Winkel 10
18273 Güstrow


Anmeldung
Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 16.9.2019 unter
Evangelische Akademie der Nordkirche
Büro Rostock
Am Ziegenmarkt 4
18055 Rostock
Tel.: 0381-25 224 30
rostock(at)akademie.nordkirche.de


Eintritt
Teilnahmebeitrag (inkl. Übernachtung und Verpflegung): 50 Euro
ermäßigt 30 Euro, EZ-Zuschlag 10 Euro.
Die Bezahlung erfolgt vor Ort in bar.
 

Veranstaltungswebseite

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Modellprojekts „Anti-Antisemitismus“ statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.