Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

«SPIEL ZIGEUNISTAN» | Autorenlesung mit Musik

Datum: 30. März 2019
Beginn: 19:30 Uhr

 

Veranstaltungsreihe: Sinti und Roma

Das Phänomen des Antiziganismus ist bis heute weit verbreitet und in Form von alltäglichen Ressentiments bis hin zu konkreten Angriffen äußerst wirkungsmächtig. In nahezu allen Staaten Europas werden Menschen als »Zigeuner« diskriminiert und teilweise verfolgt. Im Nationalsozialismus wurden Hunderttausende Roma und andere als »Zigeuner« Verfolgte aus ganz Europa deportiert und planmäßig vernichtet.

Workshops, Filme und weitere Kulturveranstaltungen in Gevelsberg thematisieren die Geschichte und Gegenwart des Antiziganismus in Deutschland und Europa. Sie laden ein zum Gespräch und machen sich stark für Toleranz und Völkerverständigung.

«SPIEL ZIGEUNISTAN»
Autorenlesung mit Musik
mit Christiane Richers (Text) und Kako Weiss (Saxophon)

Der Theatertext bietet einen direkten Einblick in die nur sehr allmählich kleiner werdenden Traumatisierungen durch die kollektive Verfolgung und Ermordung deutscher Sinti durch die Nazis. Er erzählt vom Alltag zweier Hamburger Sinti. Der Schüler Wolkly will Musiker werden, der Bildungsberater und Boxtrainer Latscho engagiert sich täglich für seine Leute. Beide sind mit Schule überhaupt nicht klargekommen.

SPIEL ZIGEUNISTAN basiert auf Gesprächen mit zwei Mitgliedern der Wilhelmsburger Familie Weiss.
Christiane Richers, präsentiert ihren Text gemeinsam mit dem Jazz - Saxophonisten Kako Weiss, von dessen Leben das Stück handelt. Text und Musik erzählen gemeinsam die Geschichte.

Ort: Filmrisskino Gevelsberg, Rosendahler Str. 18, 58285 Gevelsberg

Keine Anmeldung erforderlich

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Stadt Gevelsburg statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!".