Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Fachvortrag „Hintergründe der EU-Zuwanderung aus Südosteuropa – Motive zur Migration und (Des-) Integration“

Datum: 12. Februar 2019
Beginn: 18:30 Uhr
Ende: 20:00 Uhr

Roma und Sinti sind seit Jahrhunderten in Deutschland beheimatet. Die Vorurteile ihnen gegenüber sind jedoch vielfältig und haben eine lange Tradition. Die Bilder von Nomadentum, Kriminalität, Bettelei, Promiskuität und schlechter Mutterschaft haben sich über Jahrhunderte aufgebaut und sind in gängigen Vorurteilen immer noch präsent. Verschärft wird ihre Situation durch die neue Zuwanderung und den Status ihrer Herkunftsstaaten als „sicher“. Das Aktionsbündnis für Zivilcourage und gegen rechte Gewalt hat zusammen mit der AWO EN, dem filmriss kino gevelsberg, dem Büro für Vielfalt und Zukunftchancen der Stadt Gevelsberg und der VHS Ennepe-Ruhr-Süd unter dem Titel „Antiziganismus“ eine Veranstaltungsreihe konzipiert, die zu einem Perspektivenwechsel einlädt.

Zum Auftakt dieser Veranstaltungsreihe findet am Dienstag, den 12.2.2019, von 18.30 bis 20.00 Uhr, im Ratssaal des Rathauses der Stadt Gevelsberg, Rathausplatz 1, ein Fachvortrag von Dr. Rolf L. Willaredt statt. Er trägt den Titel „Hintergründe der EU-Zuwanderung aus Südosteuropa – Motive zur Migration und (Des-) Integration“. In seinem Impulsvortrag eröffnet Dr. Rolf L. Willaredt einerseits Hintergrundinformationen und anschauliche Beispiele aus seiner elfjährigen Berufstätigkeit in Rumänien; andererseits bietet er erste Impulse und Handlungsempfehlungen auf dem Wege zu einer gelingenden diversitätsbewussten Integration durch Perspektivwechsel und Bildung. Menschen aus Rumänien und Bulgarien, die sich in Deutschland einen neuen Aufenthaltsort suchen, bewegen sich rechtmäßig innerhalb der Europäischen Union. Auch innerhalb dieser EU-Binnenwanderung aus dieser oft namentlich vereinheitlichten Region zeigt sich eine überaus große Heterogenität. Um Kinder, Jugendliche und Erwachsene in unsere Einwanderungsgesellschaft erfolgreich zu integrieren, ist es notwendig, die Bedingungen in den Herkunftsländern näher kennenzulernen, andererseits aber auch klare Strategien zu entwickeln, wie den Zugezogenen die Spielregeln und Werte der aufnehmenden Gesellschaft als Voraussetzung ihrer erfolgreichen Integration vermittelt werden können.

Ort:
Ratssaal des Rathauses
Rathausplatz 1
58285 Gevelsberg

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Stadt Gevelsberg statt und wird unter anderem aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.