Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Buchlesung und Diskussion: „Was bin ich – das bin ich – Ich bin viele!“

Datum: 14. Dezember 2018
Beginn: 18:00 Uhr

„Was bin ich – das bin ich – Ich bin viele!“
Buchlesung und Diskussion mit Christine Lang und Umeswaran Arunagirinathan

Präsentiert und diskutiert werden die Bücher „generation mix: Die superdiverse Zukunft unserer Städte und was wir daraus machen“ und „Der fremde Deutsche: Leben zwischen den Kulturen“.

In „generation mix“ erklären die Autoren warum alle davon profitieren, dass es auch in Deutschland zukünftig keine „Mehrheitsgesellschaft“ mehr geben wird. Mehrfach-Identitäten werden dagegen immer wichtiger. Die hybride, superdiverse großstädtische Kultur ist nach Ansicht der Autoren eine Chance für die Demokratie. Aber nur die Städte, die allen ihren Talenten einen gleichberechtigten Zugang zu Bildung, Jobs und Zugehörigkeit bieten, werden erfolgreich als Gemeinwesen funktionieren, sagen die Autoren.

Umeswaran Arunagirinathan liest aus „Der fremde Deutsche“. Es ist die Geschichte der gelungenen Integration eines tamilischen Flüchtlings, der als unbegleiteter zwölfjähriger Junge aus dem Bürgerkrieg in Sri Lanka nach Deutschland kam. Als ehemaliger Flüchtling und deutscher Staatsbürger versucht er, die Möglichkeiten, Erwartungen und Probleme für eine gelungene Integration auszuloten.

Moderation: Tina Adomako

Ort:
Studio B der Stadtbibliothek
Max-Von-Der-Grün-Platz 1-3
44137 Dortmund

Der Eintritt ist frei.
Ihre Anmeldung richten Sie bitte an: b.vogel(at)vmdo.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Modellprojekte „Zukunft gemeinsam gestalten - lokaler Verbund von Migrantenorganisationen gegen Rassismus und Diskriminierung“ und „wir sind viele - Einwanderungsgesellschaft für heute und morgen neu denken“ statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.