Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Masslose Mediennutzung im Jugendalter | Verbreitung, Bedeutung, Risiken und Hilfestellungen

Datum: 27. November 2018
Beginn: 19:00 Uhr

Der Alltag vieler junger Menschen findet mehrheitlich in digitalen Sphären statt: Unterhaltung, Kommunikation und Streaming stehen dabei im Vordergrund. Mobile Endgeräte sorgen dafür, dass die direkte Interaktion mit Gleichaltrigen zugunsten einer virtuellen Kommunikation zurücktritt. Noch aber lässt sich nicht klar bestimmen, welche Wirkung dieser Lebenswandel für künftige Erwachsenen-Generationen entfalten wird. Gleichsam steigt die Zahl der Eltern, die angeben, die Kontrolle über ihre virtuell spielenden Kinder zu verlieren. Der Themenabend zum Thema „Maßlose Mediennutzung“ soll einen Überblick über den aktuellen Stand der Suchtforschung rund um das Thema Games und Internet geben. Dabei wird der Fokus auf die Computerspiele-Sucht gelegt. Aufgezeigt werden sollen mögliche Anzeichen, die auf eine maßlose Mediennutzung schließen lassen.

Darüber hinaus wird das Augenmerk auf die Komplexität einer Verhaltenssucht gelenkt. Zum Schluss wird gemeinsam diskutiert, was Eltern beherzigen sollten, um ihren Kindern den nötigen Schutz vor virtuellem Kontrollverlust bieten zu können.

Ingo Weidenkaff ist Diplom- Sozialpädagoge und Fachreferent für Jugendmedienschutz und Jugendkultur bei der LAG Kinder- und Jugendschutz Thüringen e. V. und wird an diesem Abend Referent und Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema maßlose Mediennutzung bei Jugendlichen sein.

Wo
Staatliche Gemeinschaftsschule Sonneberg-Köppelsdorf Neuhäuser Str.3 in 96515 Sonneberg

Referent
Ingo Weidenkaff
Diplom Sozialpädagoge und Referent der LAG Kinder- und Jugendschutz Thüringen e. V.

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Landkreis Sonneberg statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!".