Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Heimatschutz – Naturschutz – Umweltschutz: Die völkische Tradition des Umweltschutzes

Datum: 31. August 2018 - 01. September 2018

Seit seiner Entstehung ist der Natur- und Umweltschutz oft mit völkischem, nationalistischem und faschistischem Gedankengut verbunden. Ist das Zufall oder bieten gerade Umweltschutzthemen Ansatzpunkte für die menschenfeindlichen Ideologien der Parteien der Rechten? Das Seminar geht auf die Entstehungsgeschichte des Natur- und Umweltschutzes sowie der Lebensreformbewegung ein, analysiert das Konzept des Heimatschutzes als Teil der rechten Umweltideologie und erläutert die Ansatzpunkte der politischen Rechten in der umweltpolitischen Diskussion.

Ort/Unterkunft/Treffpunkt:

Naturfreundehaus Hannover, Hermann-Bahlsen-Allee 8, 30655 Hannover

Kosten:

Kostenbeitrag 45 Euro. Fahrtkosten in Höhe einer Fahrkarte 2. Klasse mit Bahncard 50 können übernommen werden.

Auskunft & Anmeldung:

Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN)
c/o NaturFreunde Deutschlands
Warschauer Str. 58a/59a
10243 Berlin
(030) 29 77 32 -68
seminare(at)nf-farn.de
www.nf-farn.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Strukturförderung zum bundeszentralen Träger NaturFreunde Deutschlands, Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport und Kultur, Bundesgruppe Deutschland e. V. (NaturFreunde Deutschlands) zusammen mit der Naturfreundejugend Deutschlands statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!".