Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Saarbrücken / Lesung und Diskussion: „Lesben raus! Für mehr lesbische Sichtbarkeit“

Datum: 20. März 2018
Beginn: 19:30 Uhr

mit Autorin Stephanie Kuhnen

Es heißt, Lesben sind unsichtbar und eine aussterbende Identität. Angesichts der historisch einmaligen Situation, dass mehrere Genera-tionen in einer toleranteren Gesellschaft sich offen zeigen können, hätte  es über die Jahre eine steigende lesbische Präsenz geben müssen …

Wenn von Homosexuellen gesprochen wird, dann werden Lesben „mitgemeint“. Wenn es um LSBTTI*-Themen geht, werden selten lesbische Expertinnen befragt. Angeblich gäbe es sie nicht, heißt die Entschuldigung.

Auch scheint es, „Queer“ wird lieber zu einer alternativen Identität erhoben, als sich „Lesbe“ zu nennen. Was ist da los? Sicher ist: Kein Mensch ist unsichtbar! Man wird unsichtbar gemacht oder  entscheidet sich für Unsichtbarkeit, um Konflikte zu vermeiden.

28 Autor*innen beleuchten aus unterschiedlichen Perspektiven das Thema und gehen der Frage nach: Wo sind sie denn, die lesbischen Frauen und Transgender? Welche Vorteile und welche Nachteile bringt eine erhöhte Sichtbarkeit? Was führt zur Unsichtbarkeit? Wie kann mehr Sichtbarkeit in allen Bereichen der Gesellschaft hergestellt werden?

Das Buch „Lesben raus!“ von Stephanie Kuhnen (Herausgeberin) ist ab sofort im Checkpoint erhältlich.

Stephanie Kuhnen, Stonewall-Jahrgang 1969, lebt seit 20 Jahren in Berlin. Im Kerngeschäft Journalistin, Autorin und Projektmanagerin, im Herzen gendertypisch bibliophil, butchesk und katzoman.

Eintritt frei!

Wir bitten um Voranmeldung, telefonisch (0681/398833) oder per Mail (info(at)checkpoint-sb.de).