Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Auftaktveranstaltung des Projektes „DISS-kriminierung“ (Diversität-Inklusion-Selbstvertrauen-Selbstermächtigung)

Datum: 15. März 2018
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 20:00 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Eintritt ist frei.

In der Auftaktveranstaltung des Projektes „DISS-kriminierung“ geht es darum, dass Interessierte Junge Menschen einen Einblick in das Projekt bekommen. In dem Projekt wird in einer Workshopreihe relevantes Wissen über gesellschaftliche Prozesse und rechtliche Rahmenbedingungen erarbeitet. Außerdem liegt ein Schwerpunkt auf Biographiearbeit, Erfahrungsaustausch und Vernetzung der jungen Menschen.

Als ExpertInnen werden sie so zu fortdauernd wirkenden MultiplikatorInnen, die selbst Miniprojekte mit anderen Jugendlichen planen, umsetzten und auf diese Weise nicht nur selbst wachsen, sondern auch auf Rassismus und Diskriminierung in unserer Gesellschaft aufmerksam machen.

Jugendliche of Color und postmigrantische Jugendliche sind sowohl auf individueller als auch auf struktureller Ebene Diskriminierung ausgesetzt. Das Projekt „DISS-krimminierung“ wendet sich an potentiell Betroffene mit dem Ziel, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, insbesondere in ihrem Selbstbewusstsein und der Erfahrung ihrer Selbstwirksamkeit zu unterstützen.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert das Projekt DISS-kriminierung im Rahmen Bundesprogramms „Demokratie leben!“.