Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Auf der Flucht - LARP im Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Datum: 12. November 2017
Beginn: 14:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr

„Als wäre man wirklich da“ – in einem interaktiven Spiel schlüpfen die Teilnehmenden in eine Rolle/einen Charakter in einer fiktiven Umgebung. LARP (Live Action Role Playing) ist eine Form von Theater ohne Skript und gleichzeitig eine interaktive Spiel-, Lern- und Kunstform.

Die „Hugenottenstadt“ Neu-Isenburg wurde für französische Glaubensflüchtlinge 1699 gegründet. Die unmittelbare, alltägliche Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart bietet die Grundlage für das Projekt. Nach einer Einführung in die Methode LARP durch die beiden Trainer Larson Kasper und Kristina Leipoldt werden die Teilnehmenden, die Besucher des Museums, in verschiedenen Szenen aus ihrer „Komfortzone“ herausgeholt und erleben spielerisch verschiedene Szenen, betreten Orte im Museum die sonst niemand sieht, sind selbst "Auf der Flucht"!

Das Rollenspiel-Projekt richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahre, an Geflüchtete, an Multiplikatoren, die die Methode kennen lernen wollen und grundsätzlich an alle Interessierten, die im geschützten Raum Erfahrungen machen wollen.

Teilnehmer: max. 25 Teilnehmende ab 14 Jahre. Es wird kein Teilnehmerbeitrag erhoben.
Anmeldung notwendig: christian.kunz(at)stadt-neu-isenburg.de Tel.: 06102-5609194

Sonntag, 12. Novmeber 2017, 14 bis ca. 17 Uhr im Stadtmuseum „Haus zum Löwen“, Löwengasse 24, 63263 Neu-Isenburg.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Neu-Isenburg statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!".