Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Kinder an die Macht! – Bundesweiter Kinderkongress in Leipzig

Datum: 12. Oktober 2017 - 13. Oktober 2017

Du findest Kultur langweilig? Dann bist du hier genau richtig! Zeige uns, wie es besser geht und wie Kultur für Kinder und Jugendliche in Deutschland aussehen soll. Packe deine Ideen und Gedanken ein und tanze, spiele und probiere diese gemeinsam mit anderen aus. Egal ob mit oder ohne Plan – auf dich kommt es an!

Dieser zweitägige bundesweite von Kindern und Jugendlichen initiierte und geplante Kongress bietet dir die Möglichkeit, aktiv etwas für Andere und dich zu bewirken. Dazu erdenkt ihr gemeinsam wichtige Ziele und Forderungen und tragt somit zu einer verbesserten Angebotsvielfalt für Kinder und Jugendliche in Deutschland bei.

Du kannst in verschiedenen Workshops wie Theater, Musik, Sport, Medien und Frieden mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet aktiv sein. Und wer dann noch Energie hat, kann diese auf der abendlichen Party abfeiern.

Eure Ergebnisse werden auf der abschließenden Pressekonferenz nicht nur von der breiten Öffentlichkeit, sondern auch vom Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, gehört.

Du hast Lust, mitzumachen und bist zwischen 10 und 18 Jahre alt? Dann halte dich ran, denn eine Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich und die Plätze sind begrenzt!

Teilnahme, Verpflegung und Unterkunft sind für dich kostenfrei.

Alle Infos und das Anmeldeformular findest du hier: www.dkhw.de/unsere-arbeit/aktuelle-projekte/kinderkultur-staerken

Wann /Wo: Bundesweiter Kinderkongress
12./13. Oktober 2017
Werk 2
Kochstraße 132
04277 Leipzig
www.werk-2.de

Ansprechpartner: Uwe Kamp, Pressesprecher
Michael Kruse, Regionale Koordination
Telefon: 030-308693-11 oder 030-308693-21
Mobil: 0160-6373155 oder 0173-6043516
Fax: 030-308693-93
Mail: presse(at)dkhw.de oder kruse(at)dkhw.de
Internet: www.dkhw.de und www.facebook.com/dkhw.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Leipzig statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.