Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Demokratiekonferenz 2017: „Zusammenleben in Vielfalt – Harburg“

Datum: 06. Oktober 2017
Beginn: 17:00 Uhr
Ende: 20:00 Uhr

Wie gestaltet sich vielfältiges, tolerantes und friedliches Zusammenleben in Harburg? Auf der Demokratiekonferenz am 6.10.2017 wollen das Bezirksamt Harburg, die Universität Hamburg und die Lokalen Partnerschaften für Demokratie Harburg im Dialog mit Einwohnern und Einwohnerinnen, Institutionen und Organisationen eine Antwort finden.

Demokratiestudie 2017

Ein Forschungsprojekt der Universität Hamburg mit den Lokalen Partnerschaften für Demokratie Harburg haben in 2017 Einwohner und Einwohnerinnen befragt, wie Sie vielfältiges Zusammenleben in Harburg erfahren. Zu welchen positiven, aber auch negativen Begegnungen kommt es im Alltag? Wie ist es um die aktuelle Situation im Bezirk Harburg bestellt?

Die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt und der Maßnahmenkatalog des Harburger Leitbilds „Zusammenleben in Vielfalt“ sind die Grundlagen für die Demokratiekonferenz 2017. Untersucht wurden Erfahrungen und Erwartungen von Bewohnerinnen und Bewohnern des Bezirkes Harburg sowie die
Anregungen zur Verbesserung des Zusammenlebens.

Ergebnisse der Studie werden auf der Demokratiekonferenz am 6. Oktober 2017 vorgestellt und konkrete Maßnahmen und Projekte für den Bezirk Harburg mit Ihnen erarbeitet.

Themen der Demokratiekonferenz:

  • Orte der Begegnung – Wo können wir uns treffen und begegnen?
  • Interreligiöser Dialog – Kann Religionsvielfalt verbinden?
  • Bürgerinformationen, Informationsfluss im Bezirk – Wo bekomme ich Informationen?
  • Pate sein für Neu-Harburger – Wie kann ich Neu-Harburger begleiten?
  • Aus Geschichte(-n) lernen – Was können uns Biografen über das Harburg von heute und morgen sagen?

Kostenlose Teilnahme für alle Interessierten
Kulturzentrum Rieckhof / Rieckhoffstraße 12, 21073 Hamburg
Um Anmeldung wird gebeten. E-Mail: Sozialraummanagement(at)harburg.hamburg.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Hamburg-Harburg, Harburg-Zentrum, Heimfeld, Wilstorf, Eissendorf statt und wird unter anderem gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.