Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Junge Muslime als Partner - Für Dialog und Kooperation. GEGEN Diskriminierung.

Kontaktdaten

Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend Deutschland e. V. (aej)
Otto-Brenner-Straße 9
30159 Hannover
Tel: 0511 12 15 0
info(at)evangelische-jugend.de
http://www.junge-muslime-als-partner.de/


Themenfeld

Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit


Projektziele

Im April 2015 hat die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) das  Kooperationsprojekt „Junge Muslime als Partner – FÜR Dialog und Kooperation! GEGEN Diskriminierung!“ mit muslimischen Jugendverbänden begonnen. Es  soll die  drei muslimischen Jugendverbände in ihrer Struktur- und Verbandsentwicklung unterstützen. Im Rahmen des Projekts kooperiert die aej mit folgenden Verbänden: Bund der Muslimischen Jugend in Deutschland (BDMJ/ DITIB Jugend), Muslimische Jugend in Deutschland (MJD), Verband der Islamischen Kulturzentren e. V. (VIKZ).

Jugendverbände stellen Räume und Möglichkeiten zur Verfügung, in denen Jugendliche demokratisches Handeln einüben und ihre Identität und Werte herausbilden. Dieses besondere Potential von Jugendverbandsarbeit nutzen seit einigen Jahren auch junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Sie organisieren Jugendarbeit, etablieren Strukturen und gründen eigene Jugendvereine und -verbände in Deutschland. Auch muslimische Jugendliche sehen in diesem Modell zunehmend Chancen und Möglichkeiten sich von Erwachsenenorganisationen zu lösen und mehr gesellschaftliche Teilhabe zu gewinnen.

Berührungsängste und Vorurteile gegenüber Muslimen bewirken, dass deren jugendverbandliches Engagement teilweise weniger Wert geschätzt wird und Kooperationen nur erschwert zustande kommen. Um der zunehmenden Islamfeindlichkeit zu begegnen werden Dialoge und Kooperationen mit etablierten Jugendverbänden gebraucht, um das Engagement und die vielfältige Jugendarbeit dieser Verbände sowie ihren Beitrag zum demokratischen Miteinander und für das Gemeinwohl sichtbar zu machen. Hier setzt das Modellprojekt an.


Handlungskonzept

Pro muslimischem Partnerverband werden zwei bis drei lokale Standorte gewählt, an denen evangelische Stadt- oder Landesverbände mit muslimischen Organisationen Partnerschaften bilden. Diese Partnerschaften arbeiten auf Augenhöhe an einer Vernetzung und Stärkung der Verbandsstrukturen muslimischer Organisationen. Das Projekt unterstützt dabei maßgeblich die jeweiligen Partnerschaften und fördert den Austausch von Informationen und Wissen zwischen diesen Partnerschaften.

Innerhalb dieser werden ein Coaching zur Jugendverbandsentwicklung für ehrenamtliche und hauptamtliche Akteure sowie gemeinsame Aktivitäten wie Jugendleiter/-innen-Ausbildungen und Jugendbegegnungen durchgeführt. Gleichzeitig werden Initiativen zur Bekämpfung von Islam- und Muslimfeindlichkeit entwickelt und umgesetzt. Jährlich finden für alle Projektbeteiligten Fachveranstaltungen statt, die weitere thematische Impulse geben. Des Weiteren wird ein Info- und Aktionspaket zum Thema „Jugend und Islam“ erarbeitet, welches Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Jugendarbeit zur Verfügung gestellt wird.