Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Videoclip „Zugszenen“ - Begegnungen der etwas anderen Art

Das Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie Stadt Limburg hat ein Videoclip produziert, das seine Botschaft auf ungewöhnliche Weise vermittelt: In „Zugszenen“ werden Alltagsbegegnungen dargestellt zwischen Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft - mit den Händen.

Ausgangspunkt für den Film war die Idee, jungen, an Engagement interessierten Menschen aufzuzeigen, welche Aspekte für das Gelingen eines Projektes beachtet werden müssen. Demzufolge handelte es sich um ein Vorhaben im Sinne „von der Idee zum Projekt“.

„Zugszenen“ zeigt, wie sich ganz unterschiedliche Menschen in Alltagssituationen begegnen und auch wieder auseinandergehen. Den jungen Videoproduzentinnen und -produzenten war es wichtig, dieses Aufeinandertreffen auf eine Art und Weise darzustellen, die der Betrachterin und dem Betrachter Raum für Interpretation lässt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sollen in die Lage versetzt werden, über Missstände, die uns ganz alltäglich im gesellschaftlichen Leben begegnen, neu nachdenken zu können.

Im Gesamtkontext des Projektes ist der Clip - neben vielen neuen Erfahrungen rund um den Schwerpunkt Projektumsetzung - nur ein kleines Teilergebnis. Aber das Ergebnis erfüllt die Teilnehmenden mit Zufriedenheit und Stolz.

Videoclip „Zugszenen“