Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Projektfilm der Stadt Sindelfingen: „Alles, was wir teilen“

Sindelfingen ist eine Stadt, in der mehr als die Hälfte der Bewohnerinnen und Bewohner Migrationserfahrung haben. Rund 130 Nationen leben gut und friedlich zusammen. Die Berichterstattung der Medien zu weltweiten Gewalttaten, die im vermeintlichen Namen von Religionen ausgeübt werden, Tendenzen der Abschottung und die zunehmende Sympathie immer größer werdender Teile der Bevölkerung gegenüber populistischer Denkmuster motivierten den Jugendgemeinderat, ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt zu setzen.

screenshot zum Film „Alles was wir teilen“

Die Idee des Jugendgemeinderats war, dass sich Jugendliche in Sindelfingen mit dem Thema Vielfalt und Identität auseinandersetzen, im Sinne der Diskriminierungsprävention. Der Film „Alles, was wir teilen“ soll zeigen, dass jeder Mensch Gemeinsamkeiten mit jedem anderen Menschen hat.

„Die Produktion eines Films schien den jungen Menschen als geeignet, einerseits viele Jugendliche aus Sindelfingen zu beteiligen und andererseits über Sindelfingen hinaus Wirkung zu erzielen, durch die Veröffentlichung in den allgemein zugänglichen Medien. So wurden das Drehbuch und die Dramaturgie selbst verfasst und sich aktiv mit unterschiedlichen Gruppen und Cliquen sowie deren Gemeinsamkeiten auseinandergesetzt. Es wurden Mitwirkende gesucht und die Kulisse gemeinsam aufgebaut. Der Film wurde ebenso von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gedreht und geschnitten.“

Christiane Mayer, Abteilungsleiterin im Amt für soziale Dienste, Bürgerschaftliches Engagement und Sozialplanung der Stadt Sindelfingen

 

Wichtig war den Machern, dass es mit dem Film ein Endprodukt gibt, das vielfach eingesetzt werden kann und besonders für die sozialen Medien geeignet ist. Als Zielgruppe sind  Jugendliche in Sindelfingen, Jugendliche „auf der ganzen Welt“ sowie alle Bürgerinnen und Bürger von Sindelfingen im Fokus. Darüber hinaus soll es keine Begrenzung geben und jede*m ermöglichen, sich mit dem Thema Vielfalt und Toleranz auseinander zu setzen.

Ziel ist, eine Veränderung des Blickwinkels von „Alles, was uns trennt“ zu „Alles, was wir teilen“ herbei zu führen.

Hier geht es zum Film...

 

Der Projektfilm wird im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Stadt Sindelfingen gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!".